Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: © Christian Heilwagen / RSG Altensteiner Oberland e.V.

Beschreibung:
Bildquelle: © Christian Heilwagen / RSG Altensteiner Oberland e.V.

Rasante Abfahrten beim Speeddown am Glasbach

Am Wochenende verfolgten ca. 1.000 Zuschauer die erstmals in Bad Liebenstein/Steinbach stattfindende Deutsche Meisterschaft im Speeddown. Über 70 Fahrer aus 5 Nationen fuhren ein Teilstück der legendären Bergrennstrecke am Glasbach um den deutschen Meisterschaftstitel und konnten sich ebenfalls wichtige Punkte im Europacup sichern.

Nach einem sonnigen Samstag mit trockenem Wetter konnten ein Trainingslauf und der erste Wertungslauf absolviert werden. Hierbei zeigte sich erstmals, dass Speeddown eine Sportart ist, welche mit den herkömmlichen Seifenkistenfahrten kaum vergleichbar ist. Bereits im ersten Wertungslauf wurden Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 100 km/h durch die Teilnehmer erreicht. Da staunte so mancher Zuschauer nicht schlecht. Besonders die Doppelsitzer in ihren unterschiedlichsten Ausführungen waren ein Publikumsmagnet. Durch die von der Rennsportgemeinschaft Altensteiner Oberland zusätzlich ausgeschriebene Fun-Klasse konnten auch einheimische Teilnehmer zum ersten Mal auf die Bergrennstrecke bergab geschickt werden.

Foto: © Christian Heilwagen / RSG Altensteiner Oberland e.V.

Der Sonntag startete mit Sonnenschein und ermöglichte somit den 2. Wertungslauf, welcher nach 2 Stunden unfallfrei und von neuen Bestzeiten bestimmt zu Ende ging. Auch im 3. Wertungslauf konnten die ersten Klassen zur Deutschen Meisterschaft noch in die Wertung eingehen, bis der Wettergott mit Hagel und Schauern für sehr schlechte Wettkampfbedingungen sorgte.
Allen Teilnehmern konnte man die gelungene Premiere der ersten Speeddown- Veranstaltung bei der im Anschluss stattfindenden Siegerehrung in Steinbach ansehen. Von allen Seiten gab es großes Lob für die gute Organisation und die freundliche Aufnahme der Teams im Ort.

Foto: © Verein RSG Altensteiner Oberland e.V.

Foto Siegerehrung.

Die Thüringer Starter, unter ihnen die im Europacup startenden Geschwister Arne und Nele Wollny aus Brotterode/ Trusetal konnten mit sehr guten Ergebnissen glänzen.
Alle Ergebnisse gibt es unter www.glasbachrennen.de.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

  • test

    test

Top