Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Rekord zum Rennsteigstaffellauf

Nach 10:53,52 Stunden lief am Samstag Ingo Steinhardt (Eisenach) als letzter Läufer der Staffel LG Krauthausen und Freunde ins Ziel in Hörschel. Damit stellte das Team einen neuen Streckenrekord auf und blieb erstmals unter elf Stunden. Sie waren die Sieger des 5. Rennsteigstaffellaufes von Blankenhain nach Hörschel.
Startläufer der Sieger war Nino Dell (Krauthausen). Zu einem Team gehören zehn Läufer. Durch den Veranstalter den http://www.rennsteiglauf.de(Rennsteiglaufverein) wurden Wechselpunkte festgelegt. So war der letzte Wechsel vor dem Ziel auf der Hohen Sonne. Insgesamt lief jede Staffel 171,3 Kilometer.
Am Start waren 91 Teams aus allen Teilen Deutschlands. Gewertet wurden Männer, Frauen und Mixed.
Der Staffelstab waren ein Stein vom Start in Blankenhain und ein Mikrochip. An jeder Wechselstelle wurden beide Teile übergeben und der Chip abgetastet.
Nach 11:24,40 Stunden kam als 4. Läufer der Eisenacher Helmut Hantzsch ins Ziel. Er lief für die Staffel I des Rennsteiglaufvereines. An der Werra warf er den Stein ins Wasser. «So jetzt geht es zurück zur Hohen Sonne, etwas trainieren für die kommenden Läufe», so der Aktive. Sonst wäre er in die Werra gesprungen, dies sei so üblich.
An der Hohen Sonne wechselte auch Ralf Schwager (Vorsitzender des Eisenacher Gewerbevereines), er lief mit dem Team Ski-Klub Eisenach.
Bis 23 Uhr musste der letzte Staffelläufer in Hörschel angekommen sein, dann war man noch in der Wertung. Los ging es für die Frauen schon um 5 Uhr und die Männer starteten 6 Uhr.
Die http://www.sportident.com/service/ergebnis/ergstaffelkatkurz.php?wkid=20030628855250&art=(Ergebnisse) standen sofort zur Verfügung, dank der elektronischen Auswertung.

Schlussläufer Ingo Steinhardt (l) mit seinem Team
Helmut Hantzsch im Ziel
Ralf Schwager (l) übergibt an Lutz Schmidt

Rainer Beichler |

Werbung
Top