Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Rennsteiglauf mit Teilnehmerrekord

Pünktlich 6 Uhr schickte Eisenachs Oberbürgermeister Gerhard Schneider rund 1600 Läuferinnen und Läufer am Samstag auf die Strecke. Vor ihnen lagen rund 75 Kilometer auf dem Rennsteig. Vom Marktplatz ging es über den Karlsplatz, Wartburgallee, Richtung Hohe Sonne. Dort wurden die Läufer des Jubiläumslaufes erstmals versorgt. Nur wenige Kilometer weiter, aber schon etwas höher, gab es Tee, Wasser und Cola bei Ascherbrück. Hier war die Wandergruppe der TSG Ruhla aktiv.
Insgesamt gingen auf den verschiedenen Strecken über 15000 Aktive an den Start des 30. GutsMuths-Rennsteiglaufes – Teilnehmerrekord.
Den TEAG-Supermarathon gewann zum dritten Mal in Folge Dr. Thomas Miksch aus Kempten. Er brauchte für die 75 km 5:16:00 Stunden. Auf einen guten 8. Rang kam Dominik Koch (Eisenach/Mihla). Er brauchte 5:40:45 Stunden.
Beste Frau über den Supermarathon wurde Isabella Bernhardt aus Berlin. Sie war von Eisenach nach Schmiedefeld 6:10:57 Stunden unterwegs.
Zu Freude der Wintersportler: Marko Baacke aus Ruhla, der Weltmeister in der Nordischen Kombination, war auf dem Halbmarathon unterwegs. Er belegte den 35. Platz und brauchte 1:29:18 Stunden.
Traditionell wurde der Laufstart in Eisenach mit einer Heichelheimer Kloßparty eingeleitet. Im Festzelt auf der Esplanade würdigten Gerhard Schneider und der Präsident den Rennsteiglaufvereins Prof. Dr. Gerd Scarbata den Jubiläumslauf. Es war der 30.Lauf.
Gleichzeitig wurde mit dem TEAG-Supermarathon wurde in Eisenach eine Wertung zur Deutschen Meisterschaft im Ultramarathon vorgenommen.

Rainer Beichler |

Werbung
Top