Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: G. Anacker - PPW e.V.

Beschreibung:
Bildquelle: G. Anacker - PPW e.V.

Rennsteigquerung mausert sich zum Knaller mit Herzschlag

Läufer finden Bad Liebenstein zum Verlieben

Die Verlagerung des erstmals ausgetragenen Welterbe-Luther-Marathons zum neuen Zielort Bad Liebenstein bei der 12. Town&Country Rennsteigquerung hat sich, wenn man die Läufermeinungen hört, bewährt. Bad Liebenstein ist nicht nur Thüringens ältestes Heilbad mit einem Heilwasser, dem bereits 1610 in einer Brunnenschrift gehuldigt wurde. In seiner Gemarkung wurde auch Martin Luther nahe dem heutigen Altensteiner Schlosspark vor fast 500 Jahren zum Schein gefangengenommen, was als Ausgangspunkt für die Entstehung der deutschen Schriftsprache mit der Übersetzung des Neuen Testament durch Martin Luther auf der Wartburg angesehen wird. Und nicht zuletzt befand sich hier die Sommerresidenz der Meininger Herzogsfamilie und ihrer europaweit führenden Theaterkultur mit einem eigenen Theaterhaus, einem Freilufttheater und sogar einem Höhlentheater. Der 160 ha große Altensteiner Landschaftpark ist einer der größten und schönsten Deutschlands mit einem Schloss englischen Baustils, welches zu Ehren der englischen Queen, welche hier als Prinzessin Adelheid aufwuchs, errichtet wurde. Der letzte 1918 abdankende Herzog Georg ließ in den riesigen Laubwaldgebieten als eingefleischter Rotwildjäger viele auch mit Kutschen befahrbare Wegstrecken anlegen und diese kommen natürlich mit ihren idealen Steigungen und Gefällen den Läufern 100 Jahre später sehr zugute. Die Viertel- und Halbmarathonstrecke gewann nach ihrer Premiere viele Freunde, auch im Nordic Walking. Volkssportler aus den beiden Nachbarorten kamen in Scharen als Powerteam mit Biss und Bärfelser Säcke. Bei allen Lobpreisungen der herzoglichen Wege mit einer Streckenlänge von insgesamt 25 km ist die Rennsteigquerung bei immerhin 700 m N.N. ein Gradmesser. Darum ist die erste Bestzeit im Halbmarathon mit 01:15:25 h von Marcel Krieghoff vom USV Erfurt hoch einzuschätzen, wenngleich die Jagd auf sie eröffnet sein dürfte. Der Viertelmarathon erreicht zwar nicht ganz die Höhe des Rennsteigs, dafür hob Mana Shwaye aus Eritrea, z.Zt. wohnhaft in Ruhla zum Höhenflug an und siegte in 44:20 min. Sehr schön, dass er nicht nur das weltweit anerkannte Laufkönnen dieser afrikanischen Region unter Beweis stellte, sondern das Angebot des unter Schirmherrschaft des Landrates des Wartburgkreis, Reinhard Krebs stehenden Projektes zur Integration ausländischer Mitbürger in das gesellschaftliche Leben annahm. Er bedankte sich beim Abgang vom Siegertreppchen mit einem einwandfrei ausgeführten Salto rückwärts. Die Marathondistanz nahmen vor 10 Jahren erstmals Radfahrer und Läufer im Special Run&Bike in Behringen am Weltnaturerbe Hainich in Angriff, zu der nunmehr von Jahr zu Jahr auch immer mehr Einzelläufer hinzustoßen. So auch der Maschinenbauingenieur Rainer Herberg vom ASV Duisburg, der vor seinem 4-Tage-Trail in Österreich einen geeigneten Marathon zur Vorbereitung suchte und, wie er schmunzelnd gestand, auch fand. Seine 03:10:30 h sind ein Jahr das Maß einer Rennsteigquerung. Viel romantischer ging es beim Run&Bike zu. Dieses Special war ursprünglich für Duos gedacht, von denen der eine Partner auch mal in einen Marathon hautnah hinein schnuppern sollte. Das einzige Mixed-Duo aus Würzburg sorgte dabei für einen Herzschlag. Auf den 41km langen Weg unterbreitete Julian Krickl seiner Partnerin Anika Joncyk einen Heiratsantrag. Davon wird hoffentlich bei der Goldenen Hochzeit in 50 Jahren noch zu reden sein. Beide wollen jedoch schon nächstes Jahr, wenn dem keine anderen Umstände entgegenstehen, als Ehepaar starten. Wenn das mal nicht ansteckend wirkt und Schule macht! So wie die Jüngsten bei den Juniorläufen mit lachenden Gesichtern über die Ziellinie liefen, so ging es bei der Siegerehrung in Thüringens einzigem Naturbad Schweina weiter. Lachen, Freude und Zufriedenheit, die Aktiven hatten Bad Liebenstein liebgewonnen. Wer die herrliche Lage an diesem idyllischen Ort nutzen wollte, konnte sich nach dem Lauf bestens entspannen. Punkte gewannen Teams in der Sparkassen-Trophy für Sportler pro Organspende, Nordic Walker im NordicBäder-Cup und Einzelläufer/Innen im Landschaftscup.

Titelfoto: Herzschlagfinale im Mixed Run&Bike mit Julian Krickl und seiner Partnerin Anika Joncyk

G. Anacker - PPW e.V.

Foto: G. Anacker – PPW e.V.

Foto: Marathonsieger Rainer Herberg präsentiert seine erste Luthermedaille, die jeder Finisher im Marathon erhielt

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top