Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Ruhlaer Springer in Lauscha erfolgreich

Die Glasbläserstadt Lauscha war vergangenen Samstag Austragungsort von Ranglistenwettkämpfen im Spezialsprunglauf und der Nordischen Kombination. 130 Starter aus 3 Bundesländern ermittelten auf den 4 Mattenschanzen die Sieger. Aus Ruhlaer Sicht gab es eine Reihe guter Platzierungen. Allen voran Juliane Seyfarth/S14 und Marcus Abicht/S11. Beide wurden nicht nur Altersklassensieger, sondern auch Gesamtsieger auf den Schanzen K45m und K27m. Juliane zeigte in Lauscha zwei saubere Sprünge von 46,5m und 45m. Sie distanzierte damit die vollständig angereiste Thüringer Springer-und Kombiniererelite der 12-15jährigen Jungen. Einen weiteren Altersklassensieg errang Tim Hirschfeld auf der K14m-Schanze der AK10. Seine momentan gute Form unterstrich erneut Gero Kahlert, der sich nach Rang 3 im Spezialspringen noch einen 2. Platz in der Nordischen Kombination erkämpfte.

Die besten Ruhlaer Ergebnisse:

Sieger: Marcus Abicht -S11
3.Platz Nord. Komb.
Juliane Seyfarth -S14
Tim Hirschfeld -S10 /K14m
2.Platz Nord. Komb.
Gero Kahlert -S13
4.Platz
Marian Swiderski -S11
Tom Gottzmann -S12
5.Platz
Max Hoßfeld -S8
6.Platz
Jan-Pascal Glock -S9
Maximilian Reuter -S10

Ranglistenwettkämpfe an der «Alten Ruhl“

Am kommenden Samstag, 4.Oktober, finden an der Schanzenanlage „Alte Ruhl“ Ranglistenwettkämpfe des Thüringer-Skiverbandes im Mattenskispringen und der Nordischen Kombination der Altersklassen 8 bis 13 Jahre statt.

Zeitplan: 8.30 – 10.00 Uhr Trainingsspringen
10.00 Uhr Sprungwettkämpfe
13.30 Uhr Kombinationsläufe/Cross

1. Ruhlaer Skiroller-Berglauf

Am Sonntag, 5.Oktober, findet der 1.Ruhlaer-Skiroller-Berglauf statt.Erwartet werden Teilnehmer aus mehreren Bundesländern, unter ihnen mehrere amtierende Seniorenweltmeister im Skilanglauf, wie z.B. die Stützerbacher Bernhard Schneider/H41 und Henner Misersky/H61. Diese Ruhlaer Prämierenveranstaltung ist gleichzeitig ein Wertungslauf zum Thüringen-Cup der Seniorensportler.Trotz leichter Einschränkungen durch den Stassenbau hofft der WSC 07 auf einen erfolgreichen Wettbewerb, so dass das Rennen im jährlichen Sportkalender von Ruhla einen festen Platz einnehmen kann. Der Start erfolgt an der Tankstelle Ruhla und führt über eine anspruchsvolle Strecke von 9 km durch das Stadtgebiet von Ruhla über Altensteinerstrasse, Bergstieg, Glasbachstein zum Ziel an der Bushaltestelle Dreiherrenstein und wird in der klassischen Langlauftechnik gelaufen. Es wird mit einer Siegerzeit von knapp 30 Minuten gerechnet. Nach 4,5 km an den Sprungschanzen, gibt es eine Sprintprämie. Zuschauer an der Stecke,zum „anfeuern“ der Sportler sind selbstverständlich erwünscht und herzlich willkommen.

Zeitplan: 8.00 – 9.00 Uhr Anmeldung Wettlaufbüro/Schanzenbaude“Alte Ruhl“
bis 9.30 Uhr Startnummerausgabe
10.00 Uhr Massenstart Tankstelle Ruhla/Bahnhofstrasse
gegen 10.30 Uhr erster Zieleinlauf Bushaltestelle/Dreiherrenstein
ca. 12.00 Uhr Siegerehrungen Schanzenanlage „Alte Ruhl“

Die Ruhlaer Sieger (v.l. Tim Hirschfeld, Marcus Abicht, Juliane Seyfarth)

Rebekka Brack | | Quelle:

Werbung
Top