Eisenach Online

Werbung

Rumpfaufgebot überzeugte in Minden mit vorbildlicher kämpferischer Einstellung

Das Eisenacher Rumpfaufgebot bewies auch im Auswärtsspiel bei GWD Minden enorme Willenskraft. Die Schützlinge von Adalsteinn Eyjolfsson, ohne Girts Lilienfelds, Daniel Luther, Tomas Sklenak, Nicolai Hansen und Dener Janimaa, rafften sich nach einem 1:5-Rückstand zu einem von Hannes Jon Jonsson initiierten energischen Zwischenspurt und zur eigenen 11:9-Führung (24.) auf. Keeper Rene Villadsen wehrte im ersten Abschnitt 40 Prozent der Bälle ab, konnte nach dem Seitenwechsel allerdings nicht mehr an diese Leistung anknüpfen. Beim 15:15 (40.) verzeichnete die Partie vor 2750 Zuschauern letztmalig einen Gleichstand. Über schnelle Gegenstöße brachte sich GWD Minden mit 20:17 und 24:20 in Vorhand. Die Eisenacher, mit den 17/18-jährigen Youngstern Philipp Hempel und Maximlian Jäschke im Kader, fighteten vorbildlich um jeden Treffer. Den Doppelpunktgewinn verbuchten die Gastgeber, die seit einiger Zeit den Klassenerhalt bereits in der Tasche haben, mit einem 25:23-Erfolg. Die Wartburgstädter rückten damit der Rückkehr in die 2. Handballbundesliga auch rechnerisch ein Stück näher.
ThSV: Villadsen, Gorobtschuk; Elisson (5/1), Trautvetter (2), Wöhler (1), Jurdzs (6), Jonsson (3), Heinemann, Vrazalic (5), Koloper, Aguirrezabalaga, Jäschke, Hempel
Neuzugang aus der «Marmeladenstadt»

Derweil laufen die Personalplanungen für die Spielzeit 2014/2015 auf Hochtouren. Aus dem Norden, vom VfL Bad Schwartau, kommt der 23-jährige ehemalige Junioren-Nationalspieler Marcel Schliedermann ins Thüringische. «Wir sind erfreut, dass sich endlich auch einmal ein junger deutscher Spieler für uns entschieden hat», betonte Gero Schäfer, der Präsident des ThSV Eisenach.
Saison-Halali gegen Flensburg in Eisenach

Doch zunächst gilt es für den ThSV Eisenach in der aktuellen Saison noch drei Punktspiele in der höchsten deutschen Handball-Spielklasse zu absolvieren.

Am Samstag, 10. Mai 2014 empfängt der ThSV Eisenach um 19.00 Uhr in Coburg mit den Rhein Neckar-Löwen einen heißen Titelanwärter. Einer Auflage der HBL folgend, trägt der ThSV Eisenach dieses «Heimspiel» im Fränkischen, in der modernen 3.500 Zuschauer fassenden HUK Coburg arena aus. Tickets sind ausschließlich online über die Homepage des ThSV Eisenach oder des HSC Coburg erhältlich.

Das letzte Heimspiel der Saison, gegen das nationale und internationale Topteam der SG Flensburg-Handewitt, wird in der Eisenacher Werner-Aßmann-Halle am Samstag, 24.05.20 ausgetragen. Der Anwurf erfolgt bereits um 16.00 Uhr! Ein echter handballerischer Leckerbissen zum Saison-Halali! Der Ticketverkauf beginnt am Montag, 12.05.2014 in den bekannten Vorverkaufstellen.

Karl-Heinz Brack | | Quelle:

Werbung
Top