Eisenach Online

Werbung

Schiedsrichter ans Telefon!

«Schiedsrichter ans Telefon», beim Punktspiel der Handball-Thüringenliga der Männer zwischen dem ThSV Eisenach II und der SG Könitz/Saalfeld wurde es mitten im Spiel zur Realität. In der 36. Minute klingelte das am Zeitnehmertisch geparkte Handy von Schiedsrichter Martin Valley aus Wutha-Farnroda. Die Unparteiischen unterbrachen die Partie und Martin Valley verschwand mit dem Handy am Ohr in den Katakomben der Werner-Aßmann-Halle, kehrte nach einer guten Minute zurück und das Spiel ging weiter.
Was war geschehen? Martin Valley hatte beide Mannschaften vor dem Anpfiff darüber informiert, dass sich seine Frau kurz vor der Entbindung im Krankenhaus befinde, er auf den entsprechenden Anruf warte und sich dann flugs zur Entbindungsstation begeben wolle, um bei der Geburt des Nachwuchses dabei zu sein. Die Partie würde dann sein Kollege alleine zu Ende leiten.
Der Anrufer war jedoch ein anderer, die Referees Valley/Olbert leiteten mit Umsicht und Klarheit die Partie über die gesamten 60 Minuten. Der ThSV Eisenach II feierte einen 33:20 (11:9)-Erfolg, den fünften Sieg im fünften Punktspiel und behauptete seine blütenweiße Punkteweste.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top