Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: © Frank Arnold • sportfotoseisenach / ThSV Eisenach

Beschreibung:
Bildquelle: © Frank Arnold • sportfotoseisenach / ThSV Eisenach

Schon mal mit künftigen Teamkollegen beschnuppern

ThSV Eisenach gastiert beim im Leistungshoch befindlichen TuSEM Essen, dessen Kreisläufer im Sommer in die Wartburgstadt kommt

Die Zweitliga-Handballer des Turn- und Sportvereines Essen-Maragarethenhöhe 1926, kurz TuSEM Essen, befinden sich im Stimmungs- und Leistungshoch, kassierten in den letzten 9 Punktspielen nur eine einzige Niederlage (22:27 beim Dessau-Roßlauer HV). Sie siegten bei den Rimpar Wölfen mit 25:22, eroberten am vergangenen Spieltag beim heißen Aufstiegsanwärter SG BBM Bietigheim einen Zähler (29:29), haben sich bis auf den 13. Tabellenplatz vorgearbeitet und etwas Luft zu den Abstiegsrängen verschafft. Einer der Säulen des Teams ist Kreisläufer Justin Mürköster. Der 20-Jährige wechselt im Sommer vom Ruhrpott ins Thüringische, zum ThSV Eisenach. Am Freitag, 07.04.2017 kann er sich mit seinen künftigen Teamkollegen schon mal beschnuppern. Der TuSEM Essen empfängt um 19.30 Uhr in der Sporthalle Am Hallo den aktuell auf dem 7. Tabellenplatz rangierenden ThSV Eisenach, am vergangenen Samstag beim 28:25-Erfolg über den TV Neuhausen den 15. Saisonsieg feiernd.

ThSV Eisenach wahrscheinlich in der Besetzung vom Samstag
Nur gar zu gerne würden die Eisenacher auch am Freitagabend punkten. Doch die Gastgeber, um den gerade das 40. Lebensjahr vollendenden ehemaligen Nationalspieler Michael Hegemann, noch immer eine wichtige Größe, haben einen weiteren Doppelpunktgewinn im Visier.

Zu ihren Markenzeichen gehören eine 5:1-Abwehr und hohes Tempospiel, insbesondere Gegenstöße über die Außen, ergab die Videoanalyse von Eisenachs Trainer Christoph Jauernik.

Zu den zentralen Spielern gehören Linksaußen Noah Beyer (bisher 132 Saisontreffer) sowie die Rückraumspieler Jonas Ellwanger und Dennis Szczesny.

Schnelles Rückzugsverhalten muss eines unserer Maxime sein, unterstreicht Christoph Jauernik.

Im Angriff gelte es gute Lösungen gegen die offensive Abwehr zu finden, die herausgearbeiteten Torchancen resoluter zu nutzen. Da haperte es im letzten Heimspiel insbesondere im Schlußgang.

Das müssen wir unbedingt verbessern, bekannten Linksaußen Dirk Holzner und Kreisspieler Marcel Niemeyer.

Der ThSV Eisenach wird vermutlich die Formation vom vergangenen Samstag aufbieten; also im Rückraum weiterhin nur mit vier Spielern, Matthias Gerlich, Olafur Bjarki Ragnarsson, Duje Miljak und Toms Lielais. Die Langzeitverletzten Daniel Luther, Marcel Schliedermann und Jonas Richardt absolvieren planmäßig ihr Reha-Programm. Sie hoffen, im Juli in Vorbereitung auf die nächste Saison wieder ins Training einsteigen zu können.

Tickets an der Tageskasse in Essen erhältlich
Tickets für die Partie des ThSV Eisenach beim TuSEM Essen sind vorab über die TuSEM-Homepage und am Freitag ab 18.00 Uhr in ausreichender Zahl an der Tagesasse der Sporthalle Am Hallo in Essen erhältlich. Aufgrund nicht ausreichender Voranmeldungen kommt der ThSV-Fanbus nicht zum Einsatz.

TuSEM mit großen nationalen und internationalen Erfolgen in der Vita
Der Turn- und Sportverein Essen-Margarethenhöhe e.V. 1926, weit über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt, ist auch dank seiner drei Landestitel, durch den dreimaligen Gewinn des Deutschen Pokals sowie des dreifachen Triumphes im Europa-Cup und seiner nun 13-fachen Teilnahme an einem der internationalen Wettbewerbe eine der allerersten Adressen im Handball. Nach dem Zwangsabstieg 2005 in die Handball-Regionalliga erfolgte 2 Jahre später der direkte Wiederaufstieg in die erste Handball Bundesliga. Nach der 2. Insolvenz im Jahr 2008 und dem damit verbundenen Zwangsabstieg in die zweite Handballbundesliga schaffte TuSEM unter Trainer Maik Handschke im Sommer 2012 den Aufstieg in die Eliteliga, spielte in der in der Saison 2012/2013 in der höchsten Spielklasse gegen Größen wie VfL Gummersbach, TBV Lemgo oder den THW Kiel. Seit 2013/2014 ist der TUSEM wieder in der Zweiten Bundesliga am Start und arbeitet an seinem Ziel, sich mittelfristig wieder in der Ersten Handball Bundesliga zu etablieren.

Natürlich ist der TUSEM darum auch als Essens zweitgrößter Sportverein mit rund 2.800 Mitgliedern das sportliche Aushängeschild der Ruhrmetropole und durch sein solides wirtschaftliches Denken sowie seine herausragende Jugendarbeit eine Gemeinschaft mit hohem Identifikationsfaktor. Neben der Handballabteilung mit ca. 500 Mitgliedern in rund einem Dutzend Senioren- und Jugendmannschaften präsentiert der TUSEM mit Leichtathletik, Fußball, Basketball, Volleyball, Schwimmen, Taekwondo, Boxen, Badminton, Tanzen, Tennis, Turnen, Tischtennis und Elektro-Rollstuhl-Hockey weitere erfolgreiche Sportarten.

Foto: Toms Lielais (Mitte), im Februar von der SG Flensburg-Handewitt II gekommen, ist einer von vier noch im Eisenacher Kader stehenden Rückrqaumspielern.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top