Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Spannende Rennen im Cross-Stadion

Der MC Ruhla hatte am Wochenende wieder zu seinem traditionellen Frühjahrs Moto-Cross eingeladen. Ins Cross-Stadion kamen über 90 Aktive aus vielen Teilen Thüringens und Deutschlands. Alle lieben den besonderen Reiz der Stadion-Strecke. Auf den rund 1000 Metern geht es durch Kurven über Kuppen und Sprunghügel, oft durch Schlamm und Staub. Und es geht eng auf der Piste zu. Von einigen Aktiven wird die Anlage als das «Monaco des Motocross» bezeichnet.
Knapp 3000 Zuschauer verfolgten die packenden Rennen. Schon Kinder fanden ihr Hobby im Motocross und donnerten mit ihren 60 und 80 ccm-Maschinen über die Strecke. Angefeuert von Mutter, Vater und den vielen fachkundigen Fans.
Samstag stand im Zeichen des Trainings und am Sonntag ging es dann um die Pokale.
Viel Aufsehen erregten die Mopeds – Klasse Serie. Hier durften die Bastler an den Start gehen, teils mit Serien-Mopeds oder wilden Cross-Umbauten. Grundmodell war bei den 16 Aktiven ein Simson-Fahrzeug. Für viele ein Einstieg in die Motocross-Szene.
Clubchef Ralf-Jürgen Koch betonte, dass man mit diesem Motorsport vielen jungen Menschen die Chance für eine sinnvolle und geregelte Freizeitgestaltung gebe.
Im September wird es ein weiteres Moto-Cross-Wochenende in Ruhla geben.

Ergebnisse:
125 ccm: 1. Manuel Rüger, 2. Dominik Rüger (beide MC Ruhla) 3. Christian Müller (Team Joh. Bike);
250 ccm: 1. Uwe Breithaupt (Ballstädt), 2. Mike Lämmerhirt (MC Ruhla), 3. Jens Zimmer (Trusetal);
Serie (Mopeds): 1. Mario Kern (Wasungen), 2. Marcus Künkel, 3. Rene Pollner (beide MC Ruhla);
4-Takt: 1. Rene Haas, 2. Michael Arndt (beide Mosbach), 3. Martin Schuchardt (MC Ruhla);
60 ccm: 1.Phillip Dräger (MC Ruhla), 2. Christoph Nitzschke (Bad Liebenstein), 3. Felix Stober (Stockhausen);
80 ccm: 1. Martin Kotzun (MC Moorgrund), 2. Tom Knieling (Ruhla), 3. Marcel Dräger (MC Ruhla).

Jürgen Herbach (ehemaliger DDR-Meister)

Rainer Beichler |

Werbung
Top