Eisenach Online

Werbung

Sparkassen-Trophy geht mit Asklepios TriTrekk in die Endrunde

– Powerteam mit Biss von Alea Sanitas überholt Bärfelser Säcke –

Der komfortable Vorsprung der Bärfelser Säcke zur Halbzeit der Sparkassen – Trophy, dem großen Teamevent von Sportlern pro Organspende hat nichts genützt. Das Powerteam mit Biss von Alea Sanitas aus Immelborn hat sich mit einem fulminanten Zwischenspurt bei Anmeldeschluss zum 13. Asklepios TriTrekk an die Spitze dieses beliebten Wettbewerbs katapultiert. Diese beiden Teams sind vor allem diejenigen, die in der Vergangenheit die Sparkassen – Trophy maßgeblich mitbestimmten und auch jeweils einen der beiden Vorgängerpokale schon gewonnen haben. Andere Teams wie der Lauftreff Altensteiner Park und das Team SPD Wartburgkreis/Eisenach liegen schon auf Lauer und halten Anschluss.

Die höhere Zielsetzung dieser Aktion ist einfach und gleichzeitig perfekt. Von Gemeinschaften sollen möglichst viele Mitarbeiter oder Mitglieder zu gesundheitsförderlichen Bewegungen motiviert werden und im Verbund mit dem Verein Sportler für Organspende auf die Bereitschaft zur Organspende aufmerksam machen. Endstation der Aktion ist der jährliche Staffellauf zur Wartburg, welcher nochmals alles durcheinander würfeln kann.

Besonders in diesem Jahr kommt es bei der 9. Via Solutions Wartburg Staffel am 18.09.16 mit der Hinzunahme einer weiteren, der neuen 6 x 5 km Staffel, zu bisher nicht gekannten Varianten. Der Pummpälz und die Wartburg-Sparkasse rufen alle Einrichtungen, Unternehmen, Vereine und Gemeinschaften zum Mitmachen auf. Schirmherr der Aktion ist der Generalsekretär des Vereins Sportler für Organspende, Olympiasieger Hartwig Gauder. Er lässt es sich nicht nehmen, die Siegerehrung der besten Teams immer während des Pummpälzfestes am Reformationstag, dem 31. Oktober im Lutherstammort Möhra persönlich vorzunehmen.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top