Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Speedskating Eisenach –Die Kleinsten zeigen sich ganz groß

Am 9. Mai fanden in der Erfurter Eissporthalle die Thüringer Meisterschaften im Inline-Speedskating statt.
Mit 350 Teilnehmern waren auch dieses Jahr wieder zahlreiche Skater in die Landeshauptstadt gekommen. Die Eisenacher waren mit insgesamt 18 Teilnehmern gut vertreten und konnten sich insgesamt 15 Medaillen sichern.
Gleich drei Medaillen gewann der erst 7-jährige Jonas Schulz bei den Schülern C8, darunter den Titel über 50m Sprint und jeweils Platz zwei über 200m und beimRollgewandheitslauf (RGL).

Ähnlich stark präsentierte sich auch Sophia Bockel bei den Schülerinnen C9. Sie gewann die Goldmedaille im RGL und erkämpfte sich zudem zweimal Silber über 50m und 200m.
In der stark besetzten Altersklasse Schüler B10 zeigte Sina Reyer, dass sie auch dieses Jahr wieder zu den Stärksten in ihrem Jahrgang gehört. Sie gewann den Titel im RGL und belegte zudem jeweils Platz vier im Sprint über 100m und in der Langstrecke über 1000m. Hannah Gentzsch lief in dieser Altersklasse zu guten Plätzen fünf, sechs, und sieben.

Ihren ersten Wettkampf in der Altersklasse Schüler B10 bestritten die Zwillinge Antonia und Georgina Bernecker. Zwar konnten sie noch nicht mit den Schnellsten mithalten, schlugen sich aber achtbar mit den Plätzen acht und neun.
Überraschend holte sich Mandy Sode (Schüler B11) über die 100m Sprintdistanz die Silbermedaille und zeigte, dass mit ihr dieses Jahr durchaus zu rechnen ist, denn auch über die 1000m erkämpfte sie sich einen starken sechsten Platz. Auch Niklas Gunkel, mit gleich drei Bronzemedaillen über 100m, 3000m sowie RGL, sorgte durchaus für eine positive Überraschung bei den Schülern A13 der Herren.
Lena Tutzlinski mit dreimal Platz 5 sowie Alexander Glaser mit jeweils Platz 7 komplettierten das gute Abschneiden der jungen Skater vom SV Einheit Eisenach.
Auch die konsequente Nachwuchsarbeit zahlt sich aus. Dies konnte man bei den verschiedenen Anfängerklassen gut erkennen. Hier gab es gleich mehrere Titel für die jungen Nachwuchsskater.

Einen davon holte sich der 7-jährige Tim Ganzenberg, der scheinbar von den Genen seiner Mutter profitiert, denn auch sie war eine erfolgreiche Speedskaterin.
Eine Silbermedaille in der Gesamtwertung errang Anne-Christin Schulz bei den sieben- bis achtjährigen Anfängern. Sie sprintete auf Platz eins über 100m und holte sich den zweiten Platz im RGL. Ihre Schwester Annabell, die zwei Jahre älter ist, errang zwei sehr gute Plätze vier und fünf und schrammte so nur knapp an einer Medaille vorbei. Diese gewann dafür Ivette Junge. Mit einem Sieg im RGL und Platz drei über die 200m Sprintdistanz sicherte sie sich in der Gesamtwertung Platz zwei. Charlotte Kott erreichte hier, bei ihrem ersten Wettkampf überhaupt, die Plätze sechs und acht.
Noch einen Gesamtsieg errang Til Ritsche bei den 13-jährigen Anfängern und zeigte, dass er bei den nächsten Wettkämpfen durchaus in seiner Altersklasse starten und mithalten kann. Bei den Damen dieses Alters belegte Lena Hamm jeweils Platz vier über 200m und dem RGL und verpasste damit nur knapp eine Medaille.
Unsere jüngste Starterin, Claudia Möller (Jahrgang 2010) lief nur knapp an den Medaillenplätzen vorbei. Sie belegte am Ende Platz vier über 50m und Platz sechs im RGL.
Das Trainerteam (Säckl, Gathemann, Bockel) zeigte sich überaus zufrieden mit der Medaillenausbeute und schaut optimistisch auf die bald anstehenden Norddeutschen Meisterschaften in Meißen, Ende Mai.

Fotos (Verein) in der Anlage:
1. Jonas Schulz
2. Mandy Sode
3. Tim Ganzenberg

Text: Maik Gathemann

01a_Pressefoto_TLM 2015_Jonas Schulz

Foto: ©

01c_Pressefoto_TLM 2015_Tim Ganzenberg

Foto: ©

Lisa H. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top