Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Th.Levknecht

Beschreibung:
Bildquelle: Th.Levknecht

Staatssekretär Prof. Roland Merten auf Kurzbesuch im ThSV-Sportinternat

Prof. Roland Merten (SPD), Staatssekretär im Thüringer Kultusministerium, nutzte einen Arbeitsbesuch in der Wartburgstadt zu einem einstündigen Kurzbesuch im Sportinternat des ThSV Eisenach, indem derzeit 23 junge Handballer aus dem gesamten Bundesgebiet wohnen. Während eines Rundgangs durch die verschiedenen Etagen des SWG-Gebäudes in Eisenach-Nord erfuhr der Staatssekretär, begleitet von Eisenachs Sozialdezernentin Prof. Dorothea Hegele (SPD), von den Handballtalenten im Alter zwischen 13 und 18 Jahren deren Herkunft und einiges über ihre sportlichen Ambitionen. Handball unter leistungssportlichen Kriterien einhergehend mit schulischer und beruflicher Ausbildung ist das Credo der Nachwuchsabteilung des ThSV Eisenach. Der Traditionsverein erhielt erst kürzlich erneut das Jugendzertifikat der Handballbundesliga.

Nach dem Rundgang kam es zu einem Gedankenaustausch mit ThSV-Präsident Gero Schäfer, Trainern und Mitarbeitern des Internates. Ohne jegliche staatliche Zuschüsse schultert der ThSV Eisenach die Betreibung des Sportinternates. Das rief den außerordentlichen Respekt von Prof. Roland Merten hervor. Die Vertreter des ThSV Eisenach brachten aber auch zum Ausdruck, «wo der Schuh drückt». Leider sei es bisher nur mit der Wartburgschule gelungen, Trainingseinheiten für die Talente auch am Morgen zu organisieren. «Wir hinken in den Trainingsumfängen hinterher, was negativen Einfluss auf der sportlichen Leistung hat», verwies ThSV-Jugendkoordinator Christian Roch auf diesen wichtigen Aspekt. Reine Sportgymnasien hätten hier klare Vorteile. Unter dem Motto «Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg» seien dennoch in Kooperation mit Schulen Trainingseinheiten am Morgen freizulenken. Auch die Gewinnung von Sportlehrern für ehrenamtliches Wirken in Vereinen fand Eingang in die lebhafte Diskussion. Prof. Roland Merten nahm reichlich Informationen mit, versprach zugleich bei einigen Problemfällen nach Möglichkeit zu helfen. ThSV-Präsident Gero Schäfer lud den Staatssekretär zum Besuch eines Bundesligaheimspieles des ThSV Eisenach ein. Frau Prof. Dorothea Hegele verwies da sogleich auf das stimmungsvolle Fluidum in der Werner-Aßmann-Halle.

Th. Levknecht

Auf dem Foto sehen wir (v.l.): Christian Roch (Jugendkoordinator und Trainer der B-Jugend)), Christoph Jauernik (Trainer der A-Jugend), Prof Dorothea Hegele (Sozialdezernentin der Stadt Eisenach), Staatssekretär Prof. Roland Merten, Clemens Koch (ThSV-Vorstandsmitglied Internat), Marina Wedel (Internatsmitarbeiterin), Fabrice Vogler (Internatsmitarbeiter), Gero Schäfer (Präsident des ThSV Eisenach)

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top