Eisenach Online

Werbung

Testspielsieg beim einstigen Punktspielkontrahenten

«Eine Steigerung gegenüber dem Trainingsspiel beim HSV Bad Blankenburg», resümierte Adalsteinn Eyjolfsson, der Coach des ThSV Eisenach, nach dem 39:32 (20:16)-Erfolg seiner Schützlinge im Testspiel beim Drittligisten HSG Gensungen/Felsberg.
Die Hessen, viele Jahre in der 2. Bundesliga und Punktspielkontrahent der Eisenacher, belegen derzeit Platz 5 in der 3. Liga Ost. Tabellenführer ist die TG Münden mit dem Ex-Eisenacher Till Riehn vor der mit bundesligaerfahrenen Spielern gespickten SC DHfK Leipzig.
Den Wartburgstädtern fehlten mit den verletzten oder erkrankten Daniel Luther, Eryk Kaluzinski, Gabor Langhans und Roel Adams gleich vier Rückraumspieler. «Dennoch waren überaus gute Ansätze im Angriff zu erkennen», merkte Adalsteinn Eyjolfsson an.
Seine Crew forcierte von Beginn das Tempo und zog auf 10:3 (14.) davon. Vor nur spärlicher Kulisse vermochten sich die Hausherren besser in Szene zu setzen, voran die zweitligaerfahrenen Carsten Göbel und Michael Viehmann.
Der Vorsprung der Wartburgstädter schmolz bis auf drei Treffer (12:9, 21.). «Die Gastgeber spielten eine sehr gute 3:2:1-Deckung und waren dadurch ein idealer Testspielpartner, um zu sehen, wie wir gegen ein solches Abwehrsystem bestehen», betonte ThSV-Coach Adalsteinn Eyjolfsson. Aufgrund des Athletiktrainings waren die Beine seiner Schützlinge noch etwas schwer.
Im zweiten Abschnitt setzte besonders Tomas Sklenak immer wieder zum erfolgreichen Torwurf an. Neun seiner elf Treffer markierte der tschechische Nationalspieler nach dem Seitenwechsel. Die Eisenacher nutzten die Partie zum Test für personelle Abwehrvarianten. Nach Ballgewinnen wurde sofort zum Tempogegenstoß angesetzt, marschierte selbst Abwehrspezialist Till Bitterlich in Richtung Kasten der Hessen. Die HSG Gensungen/Felsberg blieb zunächst auf Tuchfühlung, bis auf mehr als zwei Treffer (24:22, 39.) ließen die Eisenacher die Gastgeber jedoch nicht heran.
In der Schlussviertelstunde bauten die Eisenacher mit Ballstafetten über mehrere Positionen ihren Vorsprung bis auf sieben Treffer aus.

Erstligist Füchse Berlin gastiert am Mittwoch in Eisenach
Zu einem Testspiel erwartet der ThSV Eisenach am Mittwoch, 26.01.2011 um 19.30 Uhr Erstbundesligist Füchse Berlin in der heimischen Werner-Aßmann-Halle. ThSV-Rückraumspieler Gabor Langhans trifft da auf einstige Teamkollegen, streifte er sich bis zum Sommer des Vorjahres das Trikot der Hauptstädter über.
Tickets sind im Vorverkauf in der ThSV-Geschäftsstelle und am Mittwoch ab 18.30 Uhr an der Tageskasse erhältlich. Eintritt (bei freier Platzwahl) 8,00 €, ermäßigt für Kinder und Jugendliche zwischen 7 und 17 Jahren 5,00 €.

Tickets für Auswärtsspiel in Coburg am Mittwoch erhältlich
Mit einem Auswärtsspiel beim HSC Coburg setzt der ThSV Eisenach am Samstag, 05.02.2011 seine Punktspiele fort. Das von den Franken zur Verfügung gestellte Kontingent an Eintrittskarten ist sehr begrenzt. Der ThSV Eisenach bietet diese Tickets am Mittwoch beim Testspiel gegen die Füchse Berlin im Foyer an. Hier werden auch noch Reservierungen für die Mitfahrt im Sonderbus des ThSV-Fanprojektes angenommen!

Statistik vom Testspiel bei der HSG Gensungen/Felsberg:
HSG Gensungen/Felsberg: Lauterbach, Stahl; Untermann (1), Kranz, Barthel, Vogel (4), Schanze (7), Viehmann (9), Julius (2), Wiegräfe (1), Göbel (8), Walther
ThSV Eisenach: Gorobtschuk, Musil; Trautvetter (4), Sklenak (11), Wöhler (7), Lilienfelds (7), Koke (4), Bitterlich (3), Schiffner (1), Heinemann, Hruby (2)

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top