Eisenach Online

Werbung

ThSV Eisenach beim zweitägigen Internationalen Handball-Cup in Köthen

Im Rahmen seiner Saisonvorbereitung startet Handball-Zweitbundesligist ThSV Eisenach am Wochenende beim zweitägigen Internationalen Anhalt-Cup in Köthen (Heinz-Fricke-Sporthalle, An der Rüsternbreite).

„Wir treffen auf Teams verschiedener Leistungskategorien, am Samstag zwei Spiele über 2 x 25 Minuten und am Sonntag ein Spiel über 2 x 30 Minuten. Wir wollen weiter an unserer Abwehrstabilität arbeiten. Beim Test in Hermsdorf gegen den dänischen Erstligisten Sydhavesoerne haben wir da Fortschritte gezeigt“, beschreibt Eisenachs Trainer Christoph Jauernik die Lage in seinen Reihen. Verletzungsbedingt wird er auf die Rechtsaußen Willy Weiyhrauch und Tom Seifert sowie  Kreisspieler Nicolai Hansen verzichten müssen. Rückraumspieler Duje Miljak laboriert weiter an Aduktorenproblemen, sodass hinter seinem Einsatz ein Fragezeichen steht. Das Trainergespann Jauernik/Kuehr wird die beiden A-Jugendlichen Jonas Bogatzki (Rückraum) und Luca Baur (Rechtsaußen) für die zwei Tage in Köthen mit ins Aufgebot nehmen. „Wir werden wahrscheinlich wieder improvisieren, etappenweise mit zwei Kreisläufern operieren“, kündigt Christoph Jauernik schon mal an. Alle drei Torhüter, Jan-Steffen Redwitz, Stanislaw Gorobtschuk und Sebastian Brand werden ihre Einsatzzeiten erhalten.

Der ThSV Eisenach steigt am Samstag, 06.08.2016 um 12.45 Uhr mit der Partie gegen Gastgeber HG Köthen (MHV-Oberliga) in das Turnier ein. Mit der Begegnung TuS Radis gegen HC Meshkov Brest wird das Turnier um 11.00 Uhr eröffnet. Um 16.15 Uhr stehen sich der ThSV Eisenach und Alpla HC Hard (1.Liga Österreich) gegenüber.

Internationales Handballflair in Köthen
Lang ist es her, dass in der Heinz-Fricke-Sporthalle internationale Handballturniere stattfanden. Mit dem Internationalen Anhalt-Cup soll sich das ändern. Dabei sind aus Weißrussland der HC Meshkov Brest (Meister Weißrusslands und Achtelfinalteilnehmer der Champions League 2015/16), aus Dänemark Sydhavesoerne (1. Division Dänemarks) und aus Österreich der Alpla HC Hard (1. Liga, Meister 2014/15, Dritter 2015/16) sowie aus der 2. Handballbundesliga der ThSV Eisenach (Absteiger aus der 1. Bundesliga), aus der Oberliga Mitteldeutschlands der TuS 1947 Radis (3. Platz in der zurückliegenden Saison) und der Gastgeber HG 85 Köthen (Mitteldeutsche Oberliga).Die Mannschaften treten in zwei Gruppen an. Die sechs Vorrundenspiele am Samstag werden mit einer Spielzeit von zweimal 25 Minuten ausgetragen. Am Sonntag spielen die Teams ab 13.00 Uhr in den Platzierungsspielen zweimal 30 Minuten. Eine Tageskarte kostet 10,00 €, mit Ermäßigung 6,00 €. Ein Wochenendticket kostet 15 Euro (ermäßigt 10,00 €).

Th. Levknecht

.

Steffen E. | | Quelle:

Werbung
Top