Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: sportfotoseisenach

Beschreibung:
Bildquelle: sportfotoseisenach

ThSV Eisenach II trifft mehrfach in Unterzahl

Nach guter erster Halbzeit muss der SV Town & Country Behringen/Sonneborn den gutbesetzten Gastgebern den Vortritt lassen

Das Zweitbundesliga- und das Thüringenligateam des ThSV Eisenach bleiben Erfolgskurs. Beide feierten am Wochenende ihren 3. Saisonsieg in Folge. Der ThSV Eisenach II bejubelte im Derby vor über 200 Zuschauern, der Großteil aus dem Gäste-Lager, einen 33:26 (14:14)-Sieg über den SV Town & Country Behringen/Sonneborn. Es war der 5. Doppelpunktgewinn im 5. Saisonspiel. Nach anfänglichen Schwierigkeiten (7:10, 19.) setzten sich die spielerischen und individuellen Qualitäten des ThSV Eisenach II mehr und mehr durch. Linkshänder Tom Seifert (8 Tore) war nicht zu bremsen. In seinem ersten Männerspiel wusste der 17-jährige Rückraumspieler Pascal Küstner zu gefallen. Die Deckung der Eisenacher bremste die mit fünf Ex-ThSV-Spielern besetzten Gäste nach einer taktischen Umstellung aus. Nur Tim Rodrian (6 Tore) und Mirko Brachmann (5) wussten sich hin und wieder im Positionsangriff durchzusetzen. Spätestens beim 29:19 (50.) war die Punktvergabe entschieden. Trotz insgesamt 10 Zeitstrafen, 8 für den ThSV II, blieb das Derby im Rahmen. Sicherlich auch ein Verdienst der sicheren und konsequenten Spielleitung der Referees Norbert Nirsberger und Jochen Willner. Bei aller Rivalität, wohltuend fair auch das Geschehen auf den Rängen. Die Unparteiischen Norbert Nirsberger und Jochen Willner hatten zudem alles bestens im Griff.
Der ThSV Eisenach II spielte mit Trauerflor, beide Teams und die Zuschauer gedachten mit einer Schweigeminute des im Alter von 59 Jahren verstorbenen ehemaligen ThSV-Präsidenten Frank Seidenzahl.

ThSV Eisenach II erwartet nun den SV Goldbach/Hochheim zum nächsten Derby
Der ThSV Eisenach II belegt mit 10:0 Punkten Tabellenplatz 2, hinter dem bereits ein Spiel mehr absolvierenden amtierenden Thüringenmeister VfB TM Mühlhausen (12:0 Punkte). Der SV Town & Country Behringen/Sonneborn rangiert mit 6:4 Zählern auf Platz 6. Vor dem THSV Eisenach II steht ein weiteres Derby, am Sonntag, 23.10.2016 kommt der SV Blau-Weiß Goldbach/Hochheim in die Werner-Aßmann-Halle (Anwurf: 16.00 Uhr). Der SV Town & Country Behringen/Sonneborn empfängt am Samstag, 22.10.2016 um 17.00 Uhr in heimischer Halle den Aufstiegsabsichten hegenden HBV Jena.

Tim Rodrian: Wir haben Überzahlphasen nicht nutzen können
„Eine überaus gute erste Halbzeit, doch insgesamt konnten wir die zahlreichen Überzahlsituationen nicht nutzen. Schlimmer, wir kassierten sogar Gegentore“, bilanzierte Behringens torgefährlicher Rückraumspieler. „Die Überzahlphasen gingen in der Summe an uns“, unterstrich Benjamin Riemann vom Trainerteam des ThSV Eisenach II. „Die Abstimmung in der Abwehr fehlte, was der eine starke Partie abliefernde Tom Seifert effektiv nutzte“, befand Tim Rodrian, vor Jahren im Nachwuchsprojekt des THSV Eisenach und im Sportinternat wohnend.

Pascal Küstner mit gelungenem Einstand im Männerbereich
Dass der ThSV Eisenach II zunächst so schwer in die Gänge kam, dafür hatte Arne Kühr der zweite Mann im ThSV-Trainerteam eine Erklärung: „Angesichts des Mitwirkens der Zweitbundesliga-Anschlusskader Jonas Richardt, Hannes Iffert und Tom Seifert lehnten sich andere zurück.“ Die Eisenacher Defensive bot im 5:1-System den hochmotivierten Gästen, von Robert Sutor in Vertretung des urlaubenden Michael Stegner-Guillaume als Trainer betreut, viele Freiräume, die diese nutzten. Tim Rodrian, nur im Angriff auf dem Parkett, Mirko Brachmann und Christopher Kohls, der Behringer Rückraum powerte erfolgreich (5:7, 12.). Erst als die Eisenacher auf eine 6:0-Formation umstellten, stabilisierte sich deren Deckung. Die Hereinnahme des sein Debüt im Männerbereich liefernden 17-jährigen Pascal Küstner sorgte für frischen Schwung im Eisenacher Angriffsspiel. Der Rückraum mit Routinier Philipp Emmelmann (kürzlich 33 Jahre jung geworden) sowie den jungen Tom Seifert und Pascal Küstner brachte die Gästeabwehr mächtig in Bedrängnis. Philipp Emmelmann spielte zudem einmal mehr seine individuellen Qualitäten aus.

Keeper Lars Kremmer als erster Angreifer
Mit der Einwechslung von Lars Kremmer zu Beginn der zweiten Spielhälfte bekam die Eisenacher Abwehr noch mehr Stabilität. Der junge Keeper wehrte 11 Bälle ab, entschied das Torhüterduell mit Bernd Hübner und Felix Gärtner auf der Gegenseite klar. „Nach dem Seitenwechsel funktionierten wir als Team, im ersten Abschnitt war unser Spiel von zu vielen Einzelaktionen geprägt“, merkte Benjamin Riemann an. Nach dem 19:18 (39.) zog der ThSV Eisenach II souverän seine Kreise, erhöhte mit einem 5:0-Lauf auf 24:18 (44.). Ardit Ukaj, am Vortag 11 Tore für den SV Behringen/Sonneborn II in der Landesliga erzielend, konnte nun seine Tempogegenstoßstärke nicht mehr zeigen. ThSV-Keeper Lars Kremmer leitete mit präzisen Steilvorlagen effektiv abgeschlossene Tempogegenstöße ein, wie beim 28:19 durch Sascha Kleint (49.). Kurz darauf ließ Linkshänder Tom Seifert aus dem rechten Rückraum das 29:19 folgen (50.). Nein, an der Kondition habe es nicht gelegen, die Klasse der gut besetzten Reserve hätte für klare Verhältnisse gesorgt, so Tim Rodrian. „Es spricht für uns, dass wir nach dem 10-Tore-Rückstand den Kopf haben nicht hängen lassen, vielmehr um jeden Treffer und ein besseres Schlussresultat gefightet haben“, wollte Tim Rodrian unbedingt vermerkt wissen. Mit Oscar Zika traf ein weiterer Ex-Eisenacher, sogar einmal Jugendsprecher des Thüringer Handballverbandes. Das ThSV-Trainerduo hatte längst fleißig durchgewechselt. Die Oldies Andre Stegner und Steven Wagner (zusammen über 80 Jahre) trugen sich mit je einem Treffer in das Spielprotokoll ein.
„Wir dürfen uns nicht auf den 10:0 Punkten ausruhen, müssen vielmehr weiter gezielt trainieren und uns auf den nächsten Sonntag vorbereiten“, betonte Arne Kühr.

Statistik

ThSV Eisenach II: Brand (1.-30./ 6 Paraden), Kremmer (31.-60./ 11 Paraden); Emmelmann (6), Jauernik, Voigt (3), Wagner (1/1), Seifert (8), Kleint (4/2), Iffert (2), Küstner (3), Kreutzer, Richardt (5), Urbach, A. Stegner (1)

SV Town & Country Behringen/Sonneborn: Hübner (1.30. – 38.-60./ 6 Paraden), Gärtner (30.-38./ 1 Parade); Zika (1), Brachmann (5), Groß, Kohls (2), Ehrhardt (1), Schmandt (1), Meyer, Hellmund (1), Ukaj (5), Koch (1), Rodrian (6), Falkenau (3/1)

Siebenmeter: ThSV Eisenach II 3/3
SV Town & Country Behringen/Sonneborn 2/1
Zeitstrafen: ThSV Eisenach II 8 x 2 Min., Rot für Richardt n. 3.ZS (46.)
SV Town & Country Behringen/Sonneborn 2 x 2 Min.
Schiedsrichter: Norbert Nirsberger/Jochen Willner
Zuschauer: 204

Steffen E. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top