Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: © Frank Arnold • sportfotoseisenach / ThSV Eisenach

Beschreibung:
Bildquelle: © Frank Arnold • sportfotoseisenach / ThSV Eisenach

ThSV Eisenach II will Favoritenrolle gerecht werden

Riemann-Crew empfängt am Sonntag den HSV Apolda II / Sebastian Brand und Julius Rein bilden das junge Torhüterduo  

Die Tabelle der Handball-Thüringenliga der Männer ist noch nicht aussagekräftig; auch, weil die Teams eine ganz unterschiedliche Anzahl an Punktspielen absolviert haben. Mit jeweils drei Siegen aus drei Spielen rangieren Thüringenmeister VFB TM Mühlhausen (zuletzt 27:19-Erfolg bei der SG Suhl/Goldlauter) und der ThSV Eisenach II (zuletzt 27:22-Auswärtssireg bei der SG Könitz/Saalfeld) an der Tabellenspitze. Der SV Blau-Weiß Goldbach/Hochheim hat noch gar nicht eingegriffen. Der HSV Apolda II war einmal am Ball, unterlag am vergangenen Wochenende dem SV Town & Country Behringen/Sonneborn mit 22:28. Der Aufsteiger, eine Mischung aus jungen und erfahrenen Akteuren, gilt als ausgesprochen kantig, kassierte in der bisher einen ausgetragenen Partie 10 Zeitstrafen, kommt ansonsten  als unbeschriebenes Blatt in die Wartburgstadt.

Im Aufeinandertreffen von zwei „Reserveteams“ empfängt der ThSV Eisenach II am Sonntag, 25.09.2016 um 16.00 Uhr in der Werner-Aßmann-Halle den HSV Apolda II. Der ThSV Eisenach II ist mit drei Siegen in drei Spielen bestens in die neue Saison gestartet.

Wir sind favorisiert, wollen den 4. Sieg einfahren, gibt sich Benjamin Riemann, der Coach des ThSV Eisenach II, selbstbewusst.

Eine stabile Abwehr im Zusammenspiel mit dem Torhüter, daraus resultierend schnelle Gegenstöße, war das Erfolgsrezept der jüngsten Erfolge. „Daran wollen wir festhalten“, betont Benjamin Riemann. Das Torhüterduo werden dieses Mal die jungen Sebastian Brand und Julius Rein bilden. Julius Rein gibt sein Debüt im Männerbereich des ThSV Eisenach. Aus dem „Stamm der Zweiten“ muss Robby Schindler verletzungsbedingt weiter pausieren. Dabei sind die erfahrenen Andre Stegner, Steven Wagner, Philipp Emmelmann und Sacha Kleint sowie Philipp Urbach, Tom Kreutzer, Felix Krajewski und Tim Voigt. Abhängig vom Verlauf des Jugendbundesligaspieles am Samstag wird der eine oder andere A-Jugendliche zum Aufgebot stoßen.

Einer Überbelastung werden wir entgegenwirken, betonte Benjamin Riemann.

Die Partie wird vom Schiedsrichterduo Hausdörfer/Löwe geleitet.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top