Eisenach Online

Werbung

ThSV Eisenach im Eichsfeld mit bester Werbung in eigener Sache

Handball-Zweitbundesligist ThSV Eisenach bereicherte die Festivitäten des SV Dingelstädt zu dessen 100-jährigen Vereinsjubiläum. Die Wartburgstädter waren in der schmucken Sporthalle der Grundschule Dingelstädt gleich gegen zwei Partner am Ball. Die zahlreichen Zuschauer hatten ihre helle Freude.

Zunächst trafen die Eisenacher, ohne ihre zu Auswahlaufgaben weilenden Tomas Sklenak und Girts Lilienfelds nahezu in Bestbesetzung, über 40 Minuten auf TV Jahn Duderstadt. In den Reihen des Regionalligisten stehen mit Torhüter Julian Krüger und Rückraumspieler Mark Tetzlaff zwei ehemalige Eisenacher. Der TV Jahn Duderstadt nutzte die Gelegenheit, um mögliche Neuzugänge zu testen.
Der ThSV Eisenach, mit Roel Adams in der Rolle des Spielgestalters, agierte ausgesprochen konzentriert und kam zu einem lockeren 19:12-Erfolg nach den vereinbarten 40 Spielminuten.
Gabor Langhans und Eryk Kaluzinski markierten für den ThSV Eisenach je drei Treffer. Für den TV Jahn Duderstadt wurde Arkadlasz Galewski mit vier Treffern notiert.

Im Teil zwei des Handballabends traf der ThSV Eisenach über 30 Minuten auf eine Eichsfeldauswahl. Ein überaus ungleiches Duell, trotz allen Bemühens der Eichsfeldauswahl. Adalsteinn Eyjolfsson, der Coach der Wartburgstädter, räumte seinen aus dem eigenen Nachwuchsbereich im Aufgebot stehenden 18-jährigen Tim Nothnagel (Linksaußen) und Eduard Klyuyko (Rückraum) lange Einsatzzeiten ein. Die Eisenacher liefen Tempogegenstoß auf Tempogegenstoß.
Beim Abpfiff der mühelos amtierenden Unparteiischen Große/Kreutz (Nordhausen) leuchtete ein 30:9 an der Anzeigetafel auf. Der auf Rechtsaußen aufgebotene 20-jährige Philipp Lindner steuerte zehn Treffer, Tim Nothnagel fünf Treffer bei.
Nach dem Abpfiff schrieben die Eisenacher von Benjamin Trautvetter bis Radek Musil fleißig Autogramme auf den mitgebrachten Mannschaftspostern und labten sich an Spezialitäten vom Grill.

Für den ThSV Eisenach steht bis zum Ende der nächsten Woche die erste Vorbereitungsetappe auf die nächste Saison, dann in der neuen eingleisigen 2. Handballbundesliga der Männer, an. Trainingseinheiten im Kraft- und Ausdauerbereich stehen auf der Tagesordnung.

ThSV Eisenach beim 19:12 nach 40 Minuten über Duderstadt:
Gorobtschuk, Musil; Trautvetter (2), Wöhler (2), Lindner, Luther (2), Bitterlich (1), Kaluzinski (3), Adams (2), Schiffner (2), Langhans (3), Heinemann (2)

ThSV Eisenach beim 30:9 nach 30 Minuten über eine Eichsfeldauswahl:
Musil, Gorobtschuk; Trautvetter, Wöhler, Lindner (10), Luther, Bitterlich (3), Kaluzinski (3), Adams (4), Schiffner (2), Langhans (2), Klyuyko, Heinemann (1), Nothnagel (5)

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top