Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

ThSV Eisenach in der Zuschauergunst im Spitzenfeld

Knapp 12000 Zuschauer kamen zu den neun Heimspielen des ThSV Eisenach in der Hinrunde der aktuellen Punktspielsaison der 2. Handballbundesliga Männer Süd. Mit einem Schnitt von 1344 Zuschauern belegen die Wartburgstädter Platz 5 in der Zuschauertabelle. Die meisten Zuschauer (17135) zu seinen acht Heimspielen konnte der TV Bittenfeld begrüßen, obwohl die Heimstätte Gemeindehalle Bittenfeld nur 1000 Zuschauer fasst. Zwei Heimspiele wurden in der Stuttgarter Porsche-Arena ausgetragen, zu denen jeweils knapp 6000 Zuschauer die Kassen passierten.
Dadurch erhöhte sich der Zuschauerschnitt auf 2142 Besucher. Platz 2 in der Zuschauergunst belegt der Bergische HC mit 15650 zahlenden Gästen in zehn Heimspielen (im Schnitt 1565) vor Tuspo Obernburg, 10800 Zuschauer in acht Heimspielen (1350 im Durchschnitt). Lediglich 367 Zuschauer wollten im Durchschnitt die Heimspiele des Leichlinger TV sehen; wahrlich keine Stimulans für den Aufsteiger. Insgesamt verfolgten 172286 Zuschauer (im Durchschnitt 1063) die bisherigen Punktspiele der 2. Liga Süd der Saison 08/09.

Die Torjägerliste führt mit 121 Treffern (in 18 Spielen) Sven Pausch von der TSG Münster an. Auf den Plätzen folgen Martin Hummel (Concordia Delitzsch, 119 Tore in 18 Spielen) und Dennis Rybakov (TSG Groß Bieberau, 117 Treffer in 17 Spielen). Bestplatzierter Eisenacher ist Tomas Sklenak mit 95 Treffern (ausnahmslos Feldtore!) auf Rang 11. Pavel Prokopec belegt mit 84 Toren in dieser Wertung Platz 22, Benjamin Trautvetter mit 80 Toren Platz 27 und Kapitän Karsten Wöhler mit 67 Treffern Platz 46.

Mit vier roten Karten führt Eisenachs Kapitän Karsten Wöhler, gemeinsam mit Matthias Conrad von Tuspo Obernburg, die Tabelle der Rot-Sünder an. Pavel Prokopec vom ThSV Eisenach wurde bisher zwei Mal vorzeitig zum Duschen geschickt.

Die meisten Zeitstrafen – 28 – verhängten die Schiedsrichter bisher gegen Tim Plattner von der SG Wallau. Mit 27 Zeitstrafen folgt Patrick Fölser von der HSG Düsseldorf vor dem in Diensten des EHV Aue stehenden ehemaligen Eisenacher Alexander Urban. Je 20 Zeitstrafen kassierten Karsten Wöhler (ThSV Eisenach) und der Ex-Eisenacher Till Bitterlich, inzwischen Kapitän der HR Ortenau. Die befreundeten Spieler belegen in der Zeitstrafen-Tabelle die Plätze 8 und 9. Die Eisenacher Pavel Prokopec und Benjamin Trauvetter nehmen mit 17 bzw. 16 Zeitstrafen hier die Plätze 18 und 20 ein.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top