Eisenach Online

Werbung
Auch Willy Weyhrauch profitiert von der Zusammenarbeit mit Athletiktrainer Alexander Nöthe (re.) | Bildquelle: © Frank Arnold • sportfotoseisenach / ThSV Eisenach

Beschreibung: Auch Willy Weyhrauch profitiert von der Zusammenarbeit mit Athletiktrainer Alexander Nöthe (re.)
Bildquelle: © Frank Arnold • sportfotoseisenach / ThSV Eisenach

ThSV Eisenach steigt wieder ins Mannschaftstraining ein

Ausdauer und Kraft bilden zunächst den Schwerpunkt/ Wartburgstädter bauen auf ihre Fans und bieten lukrative  Rückrunden-Dauerkarte an  

Mit einem 27:27-Remis am 2. Weihnachtsfeiertag im Derby gegen den EHV Aue und damit 4:2 Punkten aus den letzten drei Spielen verabschiedete sich Handball-Zweitbundesligist ThSV Eisenach aus dem Kalenderjahr 2017. Die Wartburgstädter, seit dem 11.12.2017 mit Arne Kühr als Cheftrainer, stehen allerdings auf einem Abstiegsplatz, haben drei Zähler Rückstand auf das rettende Ufer. Der Klassenerhalt bis  zum Ende der Saison 2017/2018 ist also durchaus machbar!

Spieler haben den Ernst der Lage erkannt, wollen gemeinsam unten raus

Wir haben uns als Mannschaft und sportlich wiedergefunden, sehen einer harten Vorbereitung auf die Fortsetzung der Punktspiele entgegen und sind wild darauf, die erforderlichen Zähler für weiteren Bundesliga-Handball in Eisenach zu erobern, erklärt Torhüter Jan-Steffen Redwitz. Vier von sechs Punkten aus den letzten drei Spielen sind nicht überragend, in unserer Situation aber in Ordnung, meint Marcel Schliedermann.

In Vorbereitung auf die anstehenden Punktspiele sei es daran, die Abwehr zu verbessern.

Im Angriff, dann hoffentlich wieder mit Ibai Meoki, müssen wir zulegen, uns deutlich verbessern, betont der Rückraumspieler. Bei jedem von uns dürfte nun angekommen sein, wir stecken mitten im Abstiegskampf, fügt der gerade das 27. Lebensjahr vollendende Marcel Schliedermann mit aller Deutlichkeit hinzu. Wir wollen und wir werden gemeinsam aus der Misere herauskommen. Die drei Spiele zum Jahresausklang sind der Auftakt hierzu, betont ThSV-Rückraum-Shooter Matthias Gerlich, mit 121 Treffern auf Platz 7 der Torjägerliste der Liga.

Foto: © Frank Arnold • sportfotoseisenach / ThSV Eisenach • Mit Alexander Nöthe (li.) konnte der ThSV Eisenach einen versierten Athletiktrainer verpflichten. Hier mit Alexander Saul.

Athletiktrainer Alexander Nöthe erarbeitete individuell Pläne
Nach dem Traditionsderby verabschiedeten sich die Spieler des ThSV Eisenach in ein paar Urlaubstage.

Alle haben Lauf- und Kraftpläne mitbekommen und wurden vor dem Urlaub auch gewogen, berichtet Alexander Nöthe.

Der 33-jährige Athletiktrainer, in Waltershausen geboren und in Tabarz aufgewachsen, jetzt mit Quartier in Eisenach, wurde per Vertrag in den Trainerstab des ThSV Eisenach aufgenommen.

Die individuellen Trainingspläne basieren auf dem derzeitigen Leistungsstand. Die Spieler werden also auf ihrem heutigen Niveau abgeholt, mit dem Ziel, dieses zu erhöhen, erklärt der DOSB (Deutscher Olympischer Sportbund) A-Lizenz Inhaber. In dieser Woche stehen zunächst das Abarbeiten der Kraft- und Ausdauerpläne an, welche als Grundlage für die darauf aufbauende intensive Vorbereitungsarbeit  dienen, so der Athletiktrainer.

Mannschaftstraining sieht der Vorbereitungsplan ab Freitag, 12.01.2018 vor. In Vertretung des als Co-Trainer der slowakischen Nationalmannschaft im Einsatz befindlichen Arne Kühr übernimmt Zwillingsbruder Nils Kühr die Leitung der ersten Einheiten. Dazu wird u.a. ein 8- bis 10-Kilometer-Lauf durch Wald und Wiesen gehören. Darüber hinaus werden auch Herz-Kreislauf belastende intensive Schwimmeinheiten im Sport- und Freizeitbad „aquaplex“, Partner des ThSV, Eisenach, absolviert, “um das effektive Zusammenspiel von Muskelketten unter Belastung zu schulen”, möchte Alexander Nöthe vermerkt wissen. Testspiele und eine Turnierteilnahme sind im Vorbereitungsprogramm bis zur Fortsetzung der Punktspiele im Februar 2018 ebenfalls enthalten.

Foto: © Fotostudio Gräbedünkel / ThSV Eisenach • Im Vorjahr arbeitete Alexander Nöthe (li.) ganz intensiv als Physiotherapeut und Athletiktrainer mit Marcel Schliedermann, nach dessen schweren Autounfall.

Halbjahresdauerkarten mit lukrativem Rabatt
Alle 9 Heimspiele sehen, nur 8 Spiele zahlen und zusätzlich einen ThSV-Fanschal erhalten, lautet das Angebot für eine Rückrunden-Dauerkarte. Diese ist bis zum 15.02.2018 in der Geschäftsstelle der ThSV-Marketing GmbH in der Werner-Aßmann-Halle erhältlich. Rückfragen unter Tel. 03691/82800 oder 72360.

Punktspielplan des ThSV Eisenach von Februar bis Juni 2018

Sonntag, 11.02.2018 – 17.00 Uhr
HSG Nordhorn-Lingen – ThSV Eisenach

Samstag, 17.02.2018 – 19.30 Uhr
ThSV Eisenach – TV Emsdetten

Donnerstag, 22.02.2018 – 20.00 Uhr
DJK Rimpar Wölfe – ThSV Eisenach

Sonntag, 25.02.2018 – 17.00 Uhr
ThSV Eisenach – HSG Konstanz

Samstag, 03.03.2018 – 19.30 Uhr
Wilhelmshavener HV – ThSV Eisenach

Samstag, 10.03.2018 – 19.30 Uhr
ThSV Eisenach – HBW Balingen-Weilstetten

Samstag, 17.03.2018 – 19.00 Uhr
Bergischer HC – ThSV Eisenach

Samstag, 24.03.2018 – 19.30 Uhr
ThSV Eisenach – VfL Bad Schwartau

Sonntag, 01.04.2018 – 18.30 Uhr
SG BBM Bietigheim – ThSV Eisenach

Samstag, 14.04.2018 – 19.30 Uhr
ThSV Eisenach – HC Rhein Vikings

Freitag, 20.04.2018 – 20.00 Uhr
HSC Coburg – ThSV Eisenach

Sonntag, 22.04.2016 – 17.00 Uhr
ThSV Eisenach  – HC Elbflorenz

Samstag, 28.04.2018 – 19.30 Uhr
Eintracht Hagen – ThSV Eisenach

Freitag, 04.05.2018 – 19.30 Uhr
ThSV Eisenach – TUSEM Essen

Sonntag, 13.05.2018 – 17.00 Uhr
Dessau-Roßlauer HV – ThSV Eisenach

Samstag, 19.05.2018 – 19.30 Uhr
ThSV Eisenach – Eintracht Hildesheim

Samstag, 26.05.2018 – 18.30 Uhr
ASV Hamm-Westfalen – ThSV Eisenach

Samstag, 02.06.2018 – 18.30 Uhr
ThSV Eisenach – HG Saarlouis

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top