Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: © Frank Arnold • sportfotoseisenach / ThSV Eisenach

Beschreibung:
Bildquelle: © Frank Arnold • sportfotoseisenach / ThSV Eisenach

ThSV Eisenach testet gegen Erstbundesligist HSG Wetzlar

Partie wird am Freitag in Dutenhofen ausgetragen
Seit 1990 standen sich der ThSV Eisenach und die HSG Wetzlar (vormals HSG Dutenhofen/Münchholzhausen) um Punkte in der zweiten oder ersten Bundesliga gegenüber. Im Jahr 1998 schafften die Hessen den Sprung ins deutsche Oberhaus. Velimir Petkovic (von 2014 bis 2016 Coach beim THSV Eisenach, jetzt bei den Füchsen Berlin) sorgte von 1998 bis 2004 als Trainer dafür, das sich die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen in der Eliteliga etablierte. Dieser gehören die Hessen seit 1998 ununterbrochen an.
Am Freitag, 27.01.2017 treffen die HSG Wetzlar (Platz 7 der 1. Liga) und der ThSV Eisenach (Platz 8 der 2. Liga) zu einem Testspiel aufeinander. Die Partie wird um 19.30 Uhr in der Sporthalle Dutenhofen angepfiffen. Eintritt: 5,00 €, ermäßigt 3,00 €.

Dirk Holzner erstmals wieder dabei
Dabei gibt es ein Wiedersehen mit den Ex-Eisenachern Stefan Kneer (von 2002 bis 2006 in der Wartburgstadt) und Evars Klesniks (in der Saison 2003/2004) beim thüringischen Traditiosverein, die inzwischen das Trikot der HSG Wetzlar tragen. Die Hessen, seit 2012 von Kai Wandschneider trainiert, haben in den letzten Jahren eine deutliche Aufwärtsentwicklung zu verzeichnen. Diese wurde entscheidend geprägt von Nationalmannschaftstorhüter Andreas Wolf (jetzt THW Kiel) und Rückraum-As Steffen Fäth (jetzt Füchse Berlin). Zum aktuellen Kader gehört Nationalmannschafts-Kreisläufer Jannik Kohlbacher, der nach dem WM-Auftritt der DHB-Auswahl eine Ruhepause genießt.  In den Reihen der HSG Wetzlar wird am Freitag Rückraumspieler Steffen Weber auflaufen, bis zum Sommer Goalgetter beim  SC DHfK.

Für beide Mannschaften der letzte Test, bevor es wieder um Punkte geht, beschreibt Christoph Jauernik die Wertigkeit der Partie.

Er wird dem wiedergenesen Linksaußen Dirk Holzner längere Einsatzzeiten einräumen, „um seine Belastungsverträglichkeit auszutesten“.

Kraft und Ausdauer gehörten zu den Trainingsinhalten im Januar
Die Zweitbundesliga-Männer von der Wartburg biegen gerade auf die Zielgerade der Vorbereitung für die Punktspiele vom Februar bis Juni 2017 ein. Drei Schwerpunkte der Trainingseinheiten im Januar nannte Trainer Christoph Jauernik:

Kraft, Ausdauer sowie Handballtraining mit individuellen und mannschaftlichen Inhalten.

Ein Platz im oberen Tabellendrittel bleibt das Saisonziel.

Wir müssen unsere gute Abwehrarbeit mehr mit einfachen Toren aus dem Gegenstoß belohnen“ betont Christoph Jauernik.

Die Abläufe im Positionsangriff und in der Abwehr gelte es zu festigen. Er muss bis zum Saisonende auf die langzeitverletzten Rückraumspieler Daniel Luther und Jonas Richardt verzichten. Torjäger Matthias Gerlich arbeitet nach überstandener Verletzung ganz intensiv an seiner Athletik, „schiebt Sonderschichten“. Bis zum Samstag, 04.02.2017, wenn der ThSV Eisenach um 19.30 Uhr zum Heimspiel in der Werner-Aßmann-Halle gastiert, will Matthias Gerlich wieder bei 100% seines Leistungsvermögens sein. Vor dem ThSV Eisenach liegen dann noch 20 Punktspiele, 11 davon vor heimischem Publikum.

Tickets für alle 11 Heimspiele bis zum Saisonende erhältlich
Für alle 11 Heimspiele von Februar bis Juni sind bereits Eintrittskarten erhältlich! Der Ticketvorverkauf läuft online unter www.thsv-eisenach.de, sowie in der ThSV-Geschäftsstelle, in allen Pressehäusern der Mediengruppe Thüringen (in Eisenach Sophienstraße 40 a) und den dem Ticketcenter angeschlossenen Einrichtungen.

Die ThSV-Geschäftsstelle in der Werner-Aßmann-Halle (links neben der ThSV-Sportlerklause) ist geöffnet:
Montag: 9.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 18.00 Uhr
Dienstag: 9.00 bis 12.00 Uhr
Donnerstag: 9.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 18.00 Uhr
Telefonische Rückfragen unter 03691/82800 oder 72360

Foto: Erstmals nach langer Verletzungspause beim ThSV Eisenach wieder dabei: Dirk Holzner, hier bei einem Siebenmeter-Wurf.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top