Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: M. Gentzel

Beschreibung:
Bildquelle: M. Gentzel

ThSV Eisenach trifft zum Vereinsjubiläum auf den Champigons-League-Sieger

Wartburgstädter empfangen am Sonntag die SG Flensburg-Handewitt

Mit der Wiedervereinigung Deutschlands galt es auch in Eisenach, den Sport –  insbesondere den Leistungssport – auf neue Füße zu stellen. Das Automobilwerk Eisenach, Träger der BSG Motor und damit auch der in der ersten Liga spielenden Handballer, stand vor dem Aus. Tausende verloren ihren Arbeitsplatz. In dieser politischen und wirtschaftlichen Umbruchzeit gelang es couragierten Frauen und Männern aus der Sektion Handball der BSG Motor Eisenach den Thüringer Sportverein Eisenach zu gründen. Es sollte sich ein  Mehrspartenverein entwickeln. Bis auf eine kurzzeitige Skeleton-Abteilung (mit Frank Rommel) blieb es ein reiner Handballverein. Den Präsidenten Hans-Joachim Alban, Arnd Herrmann, Helmut von Moltke, Detlef Alban, Frank Seidenzahl, Detlev Gollhardt, Gerhard Sippel und seit 2009 Gero Schäfer sowie Aufsichtsratsvorsitzenden Günter Oßwald gelang es mit ihren Mistreitern,  das ThSV-Schiff an gefährlichen wirtschaftlichen und sportlichen Klippen vorbeizusteuern. Die Vereinsgründer von 1990 hätten sich wohl kaum träumen lassen, das im 25. Jahr die erste Männermannschaft  in einem Punktspiel auf den Champigons-League-Sieger trifft. Der ThSV Eisenach nutzt den Sonntag, 15.11.2015, um ab 14.00 Uhr im Foyer mit einem Mix aus Musik und Talk auf 25 Vereinsjahre zurückzublicken. Alle Vereinsmitglieder, Fans und Sponsoren sind herzlich eingeladen. Ehemalige Präsidenten (wie Frank Seidenzahl), Aufsichtsratsvorsitzende (Günter Oßwald), Trainer (wie Rainer Osmann, Hans-Joachim Ursinus),  Kapitäne und verdiente Spieler (u.a. Detlef Henkel, Jürgen „Bongo“ Beck, Matthias Allonge, Karsten Wöhler, Benjamin Trautvetter) und Ehrenmitglied Horst Ehrhardt, Mitglied der legendären Motor-Mannschaft von 1958, die unter Führung von Werner Aßmann den Titel eines Deutschen Meisters in Feldhandball der DDR, werden zu Wort kommen.  Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow und Eisenachs Oberbürgermeisterin Katja Wolf (beide Die Linke), Thüringens CDU-Vorsitzender Mike Mohring, haben ihr Kommen zugesagt. ThSV-Präsident Gero Schäfer wird auch  Uwe Schwenker, Präsident der Handball-Bundesliga, begrüßen können.

Nordlichter gespickt mit internationalen Weltklasse-Handballern
Das ist am Wochenende der Fall. Der ThSV Eisenach empfängt am Sonntag, 15.11.2015 um 17.15 Uhr  in der heimischen Werner-Aßmann-Halle das nationale und internationale Topteam der SG Flensburg-Handewitt. Auf der Vita der Norddeutschen stehen der Champions-League-Triumph 2014, der Europapokal der Pokalsieger 2001 und 2012, die Deutsche Meisterschaft 2004, vier nationale Pokalsiege, zuletzt in diesem Jahr. In der aktuellen Champions-League-Saison feierten die Schützlinge von Ljubomir Vranjes zu Wochenmitte den vierten Sieg in Folge. Gegen RK Zagreb gab es einen 28:27 (12:13)-Arbeitssieg zu vermelden. Erfolgreichster Werfer  der Flensburger war der junge französische Nationalspieler Kentin Mahe mit acht Treffern. In der aktuellen Saison in der DKB Handball-Bundesliga rangiert die SG Flensburg-Handewitt auf dem 2. Tabellenplatz, hinter Spitzenreiter Rhein-Neckar-Löwen und hat die Deutsche Meisterschaft im Blickfeld. Entsprechend konzentriert werden sie am Sonntag unter der Wartburg auflaufen.
Die SG Flensburg-Handewitt ist gespickt mit internationalen Ausnahmekönnern, von Torhüter Matthias Andersson, über die Regisseure Thomas Mogensen und Kentin Mahe, den Rückraum-Assen Rasmus Lauge Schmidt und  Holger Glandorf bis zu Anders Eggert, dem Torjäger auf Linksaußen (bisher 77 Saisontreffer),  und Kreisspieler Henrik Toft Hansen. Den Nordklub plagen Verletzungssorgen. Mit Jacob Heinl (Rücken) und Anders Zachariasson (Kreuzband) fällt nun auch Jim Gottfridsson (erneute Verletzung am rechten Fuß) längerfristig aus.

Nationalspieler verzichteten auf freien Tag
Das ändert freilich nichts an der Rollenverteilung für den Sonntag, zumal den ThSV Eisenach arge Verletzungssorgen plagen: Mit Bogdan Criciotoiu, Dusko Celica und Svetislav Verkic befinden sich gleich drei absolute Leistungsträger auf der Krankenstation. Eventuell rückt der 18-jährige Felix Krüger an die Seite von Schlussmann Jan-Steffen Redwitz. Der ThSV Eisenach ist trotz des Heimvorteils krasser Außenseiter.

Aber auch krasse Außenseiter holen manchmal Punkte, sinniert Velimir Petkovic. Der Trainerhaudegen weiß, dann muss von links nach rechts alles komplett funktionieren.

Er stellt nochmals mit Nachdruck heraus, dass alle seine Spieler mit Hingabe trainieren. Die zu Nationalmannschafts-Einsätzen weilenden Akteure (u.a. Azat Valiullin)  verzichteten auf einen freien Tag, stiegen sofort wieder ins Mannschaftstraining ein.

Das spricht für ihren Charakter. Das spricht für die ganze Mannschaft, betont Velimir Petkovic.

Petkovic: Die Jungs brauchen Unterstützung!
„Wir wussten von  Beginn, es wird ein schwerer und harter Weg für uns alle“, begründete Velimir Petkovic sein Unverständnis für Kritik im Umfeld. „Wollen wir unser großes Ziel erreichen, hilft uns nicht Ungeduld weiter. Die Jungs brauchen Unterstützung“, unterstreicht Velimir Petkovic. Euphorie vom Frühsommer sei bei einigen Leuten umgeschlagen in Ungeduld und Kritik. „Das vernehmen die Jungs, werden dadurch nicht sicherer“, argumentiert Velimir Petkovic. Als Aufsteiger aus einer Kleinstadt, mit dem niedrigsten Etat aller Teams, war vorauszusehen, dass der ThSV Eisenach bis zum letzten Pfiff der Saison um den Klassenerhalt kämpfen muss. „Und wir werden kämpfen“, betont Velimir Petkovic.

Noch ausreichend Tickets erhältlich
Eintrittskarten für den Handballhit, der zugleich den Zugang zur Jubiläumsveranstaltung beinhaltet, sind vorab erhältlich online unter www.thsv-eisenach.de, in der ThgSV-Geschäftstelle und allen Pressehäusern der Mediengruppe Thüringen sowie am Spieltag, am Sonntag, 15.11.2015 ab 14.00 Uhr an der Tageskasse der Werner-Aßmann-Halle.

(Die ehrenamtlichen Helfer des ThSV Eisenach (Ordner, Versorgungskräfte. Garderobefrauen, Kassierer) werden gebeten, am Sonntag ab 13.30 Uhr dienstbereit in der Werner-Aßmann-Halle zu sein!)

Foto: Kapitän Daniel Luther trägt seit 1998 das Trikot des ThSV Eisenach

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top