Eisenach Online

Werbung

ThSV Eisenach vermeldet mit Matthias Gerlich weiteren Neuzugang

Der akut abstiegsbedrohte ThSV Eisenach will in der nächsten Saison – ob in der 1. oder 2. Liga – wieder verstärkt auf deutsche Spieler setzen, auch von der eigenen Nachwuchsarbeit profitieren. Aus dem eigenen von Christoph Jauernik betreuten A-Jugend-Bundesligateam rücken die 19-jährigen Hannes Iffert und Jonas Richardt auf. Von den Füchsen Berlin kehrt der junge Keeper Sebastian Brand (19 Jahre) zurück. Als Neuzugang vermeldete Manager Karsten Wöhler unlängst Marcel Niemeyer (22 Jahre) von Erstligist TBV Lemgo. „Ein junger deutscher Spieler mit einigen Jahren Bundesliga-Erfahrung und noch viel Potential“, bezeichnet Karsten Wöhler den 2,01 Meter großen und 112 Kilogramm auf die Waage bringenden Kreisspieler. Dessen Vertrag ist ligaunabhängig.

„Persönliche Gespräche mit Karsten Wöhler überzeugten mich.“
Der ThSV Eisenach informiert nun über eine weitere Neuverpflichtung. Matthias Gerlich (28 Jahre) wechselt vom Fränkischen, vom Zweitligisten HSC Coburg, ins Thüringische. Der 2,04-Meter große 100 Kilo auf die Waage bringende Rückraumspieler unterzeichnete ligaunabhängig einen 3-Jahres-Vertrag bei den Wartburgstädtern. Matthias Gerlich entschied sich nach Prüfung mehrer Optionen für den thüringischen Traditionsverein. „Der ThSV Eisenach hat sich ganz intensiv um mich bemüht. Die persönlichen Gespräche mit Karsten Wöhler überzeugten mich“, erklärte Matthias Gerlich zu seinem neuen Engagement. „Na klar, ich freue mich über die Verpflichtung“, ließ Eisenachs Manager wissen. Matthias Gerlich soll vornehmlich im linken Rückraum spielen, genießt auch den Ruf als sicherer Mann von der Siebenmeterlinie. Erfahrungen, leidvolle Erfahrungen, mit der Torgefährlichkeit von Matthias Gerlich machte der ThSV Eisenach während dessen Zeiten beim SC DHfK Leipzig und beim HSC Coburg.

Matthias Gerlich rettete Leipzig im Jahr 2013 vor dem Abstieg
Bis 2009 spielte Matthias Gerlich beim SC Magdeburg, ab 2007 per Zweitspielrecht bei Concordia Staßfurt. Im Sommer 2009 schloss er sich TUSEM Essen an. Nach zwei Spielzeiten in Essen wechselte Matthias Gerlich zum TV Hüttenberg. Die Rhein-Neckar Löwen wurden auf ihn aufmerksam, verpflichten ihn. Beim deutschen Topteam bekam er nur wenige Einsatzzeiten, wechselte im Februar zu Zweitligist SC DHfK Leipzig. Seine Torjägerqualitäten waren maßgeblich am Klassenerhalt der Sachsen in der 2. Bundesliga beteiligt. Im Sommer 2014 wechselte Matthias Gerlich zum HSC Coburg. Von der Veste führt sein Weg nun zur Wartburg.

Präsident Schäfer: „Es wird in Handball-Eisenach geordnet weitergehen“
Auf solide wirtschaftliche Verhältnisse verweist Gero Schäfer, Präsident des ThSV Eisenach, seit dem Herbst 2009 m Amt, der sich am 30. Mai 2016 zur turnusmäßigen Mitgliederversammlung zur Wiederwahl stellt „Sofern wir absteigen, wird es in Handball- Eisenach geordnet weitergehen. Ich kann allen versichern, wir werden eine schlagkräftige Mannschaft zur Stelle haben. Wirtschaftlich haben wir in den letzten Jahren solide gearbeitet. Wir haben die Lizenz zum wiederholten Mal ohne jegliche Rückfragen, ohne jegliche Auflagen, von der Lizenzierungskommission der Handballbundesliga erhalten. Das spricht für unsere Arbeit!“

Steffen E. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top