Eisenach Online

Werbung

ThSV Eisenach verpflichtet torgefährlichen Linkshänder vom SC Magdeburg

Alexander Saul wechselt von der Börde unter die Wartburg

Handball-Zweitbundesligist ThSV Eisenach vermeldet einen weiteren Zugang für die nächste Saison. Mit dem nahezu 22-jährigen Linkshänder Alexander Saul wechselt im Sommer ein torgefährlicher Rückraumspieler vom SC Magdeburg in die Wartburgstadt.

Wir freuen uns, dass sich Alexander Saul für uns entschieden hat. Trotz seiner erst 21 Jahre bringt er schon eine gehörige Portion Erfahrung mit, erklärte Eisenachs Manager Karsten Wöhler bei der Bekanntgabe der Neuverpflichtung.

Der 1,97-Mann aus dem Erstbundesliga-Kader der Elbestädter geht aktuell in der 3. Liga auf Torejagd. Kürzlich markierte er im Punktspiel des SC Magdeburg II beim SV Beckdorf 16 Treffer (8 per Strafwurf). Er wird in der Torjägerliste der 3. Liga Nord mit 163 eingenetzten Bällen auf Rang 7 geführt.

Ich freue mich auf die sportliche Herausforderung in einer schönen und handballbegeisterten Stadt. Ich freue mich zugleich auf die tolle Stimmung in der Werner-Aßmann-Halle, die verrückten Fans, die ich bisher nur in den Reihen der gegnerischen Mannschaft erlebt habe. Nun habe ich sie im Rücken. Fantastisch, ließ Alexander Saul am Dienstagvormittag wissen.

Alexander Saul, in der Nähe von Premnitz geboren, trägt seit 2010 das Trikot des SC Magdeburg, hat die hervorragende Nachwuchsschule durchlaufen. Rasant seine Entwicklung: Von der Kinderabteilung des TSV Chemie Premnitz über die Jugendteams und Youngsters des SCM bis hin zum Bundesligakader. Dieser Durchmarsch von Alexander Saul in nur sieben Jahren kann sich sehen lassen. Er bekam das Handball-Gen von seinem Vater Martin vererbt, der früher mit Chemie Premnitz in den beiden höchsten Spielklassen der ehemaligen DDR am Ball war.

Wir haben Alexander Saul über einen längeren Zeitraum beobachtet. Wir gehen davon aus, dass er für uns eine Verstärkung für den rechten Rückraum ist. Auf dieser Position musste ja Duje Miljak in der laufenden Saison nahezu durchspielen. Alexander Saul wird eine gute Option für den rechten Rückraum sein, mit Duje Miljak und Jonas Richardt, der auch seine Spielanteile bekommen wird, argumentiert Christoph Jauernik, der Coach des ThSV Eisenach.

Mit Kreisspieler Justin Mürköster (vom TuSEM Essen) und Rückraumspieler Marcel Popa (vom SV Anhalt Bernburg) ist Alexander Saul der 3. Neuzugang. Aus dem eigenen Nachwuchs rücken mehrere Talente in den Eisenacher Zweitbundesligakader der Saison 2017/2018 auf. Den Thüringer Traditionsverein verlassen werden Olafur Bjarki Ragnarsson (zur SG Westwien), Dirk Holzner (zum TV Emsdetten) und Nicolai Hansen (Ziel derzeit unbekannt).

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top