Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: ThSV

Beschreibung:
Bildquelle: ThSV

ThSV Eisenach: Vor dem Start zur «Attacke Klassenerhalt»

Die Handball-Europameisterschaft in Dänemark ist mit dem klaren Erfolg von Frankreich im Finale über Dänemark zu Ende gegangen. Deutschland war nur Zaungast, hatte sich für diese EM -Endrunde nicht qualifiziert. Allerdings war eine Vielzahl von in den Bundesligen aktiven Spielern mit ihren jeweiligen Nationalmannschaften dabei. Zu ihnen gehörte auch Tomas Sklenak vom ThSV Eisenach, der mit der Auswahl Tschechiens bei den europäischen Titelkämpfen am Ball war. Inzwischen ist der blonde Rückraumspieler, seit 2005 beim ThSV Eisenach, wieder zurück im Thüringischen, bereitet sich mit seinen Mannschaftskollegen auf die Fortsetzung der Punktspiele in der DKB Handball-Bundesliga vor. Ab nächster Woche geht es wieder um Punkte in der stärksten Liga der Welt.

Die Fans sind eine Macht!
Start zur «Attacke Klassenerhalt» lautet die Losung beim ThSV Eisenach. Der Traditionsverein, der Aufsteiger, stufte die Saisonaufgabe bereits im Sommer des Vorjahres als «Herkulesaufgabe» ein. Viele «Experten» räumten den Wartburgstädtern keine Chance auf den Ligaverbleib ein. Doch das Team mit dem kleinsten Etat überschritt trotz vieler Langzeitverletzter die Schwelle zum neuen Kalenderjahr in Reichweite des rettenden Ufers, der den Ligaverbleib bedeutenden Plätze. Und das, obwohl nicht ein einziges Mal der komplette Kader zur Verfügung stand! Benjamin Trautvetter, Girts Lilienfelds, Hannes Jon Jonsson, Nicolai Hansen und Branimir Koloper fehlten über große Etappen. Kurz vor dem Weihnachtsfest gelang mit dem Sieg über die Füchse Berlin ein absoluter Paukenschlag. Nahezu 3000 Zuschauer verwandelten die Werner-Aßmann-Halle in ein Tollhaus. Die Heimstätte des ThSV Eisenach soll mit ihrem besonderen Fluidum eine ganz wichtige Rolle bei der «Attacke Klassenerhalt» einnehmen. Die Fans des ThSV Eisenach sind eine Macht! Das emsige Fanprojekt wird auch wieder mehrere Auswärtsfahrten mit Sonderbussen organisieren!

Verletztenmisere nimmt aber kein Ende
Allerdings werden die Wartburgstädter weiterhin von argen Verletzungssorgen gebeutelt. Mit Girts Lilienfelds (Bruch des rechten Armes) und Hannes Jon Jonsson (Operation der Schulter) werden zwei absolute Leistungsträger vorerst nicht zur Verfügung stehen. Abwehrspezialist Branimir Koloper ist nach einer längeren Pause aufgrund einer Bandscheiben-Operation zurück im Mannschaftskreis. Das Team um Kapitän Benjamin Trautvetter hat sich ganz intensiv auf die Punktspiele bis Ende Mai vorbereitet. Trainer Adalsteinn Eyjolfsson rief seine Schützlinge zu schweißtreibenden Trainingseinheiten, testete in den Vorbereitungsspielen personelle und taktische Varianten. Die im Sommer des Vorjahres verpflichteten Neuzugänge erwiesen sich alle als Verstärkungen. Die Rückraumspieler Dener Jaanimaa und Aivis Judzs sind ebenso feste Größen wie die Außen Bjarki Elisson und Faruk Vrazalic. Linkshänder Faruk Vrazalic ist zudem eine echte Alternative für den rechten Rückraum. (Der ThSV hofft, Stamm-Rechtsaußen Nick Heinemann findet zurück zu gewohnter Stärke.) Torhüter Rene Villadsen überzeugt als starker Rückhalt. Peter Pucelj sorgt für Stabilität im Deckungs-Innenblock. Eine wichtige Rolle in Abwehr und Angriff nimmt Nicolai Hansen ein. Ganz viel Verantwortung liegt auf den Schultern von Tomas Sklenak, durch die Verletzung von Hannes Jon Jonsson vorerst allein mit den Aufgaben des Spielgestalters betraut. Soll das Unternehmen Klassenerhalt gelingen, müssen Rene Villadsen und Stanislaw Gorobtschuk ein sich ergänzendes Torhüterduo sein. Mit Benjamin Trautvetter, Daniel Luther, Nick Heinemann und Adrian Wöhler stammen vier Stammkräfte aus der eigenen Nachwuchsabteilung, der gerade erneut das Jugendzertifikat der HBL zuerkannt wurde.

Die Hürde für den Klassenerhalt in der DKB Handball-Bundesliga liegt hoch. Zehn Pluszähler werden wohl noch nötig sein, um die «Herkulesaufgabe» erfolgreich zu lösen.

Wirtschaftliche Solidität – Vertrag mit Karsten Wöhler verlängert
Wirtschaftliche Solidität ist seit einigen Jahren ein Markenzeichen des ThSV Eisenach. Dafür stehen der Vorstand um Präsident Gero Schäfer, die Gesellschafter und Marketing-Geschäftsführer Karsten Wöhler. Als Marketing-Geschäftsführer und sportlicher Leiter der ThSV-Marketing-GmbH leistet Karsten Wöhler, selbst über 15 Jahre erfolgreich als Profi in der Bundesliga aktiv, vortreffliche Arbeit. Nur allzu logisch: Der ThSV Eisenach hat den Vertrag mit dem einstigen Vollblut-Handballer und absoluten Sympathieträger gerade verlängert.

Gleich ganz wichtiges Heimspiel
Mit einem gewichtigen Heimspiel gegen den Bergischen HC geht es am Samstag 08.02.2014 los (Anwurf um 19.00 Uhr). Um die Hoffnung auf den Klassenerhalt zu nähren, muss ein Doppelpunktgewinn gelingen. Der Ticketverkauf läuft auf Hochtouren. Die große Anhängerschar will ihren Teil zur «Attacke Klassenerhalt» beitragen. «Gemeinsam – Fans und Mannschaft – sind wir stark», heißt seit Jahren die Maxime beim ThSV Eisenach. Gemeinsam wurden schon Berge versetzt….

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top