Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

ThSV Eisenach wieder ins Training eingestiegen

Handball-Zweitbundesligist ThSV Eisenach hat seine Verschnaufpause zum Jahreswechsel beendet, ist wieder in das Training eingestiegen. Trainer Maik Handschke hat seine Schützlinge in Vorbereitung auf die Fortsetzung der Punktspielsaison, für den ThSV Eisenach bereits am 31. Januar 2009 mit einem Auswärtsspiel bei der TSG Friesenheim, wieder beisammen. Wegen der WM in Kroatien pausieren die 1. und 2. Bundesliga. Eisenachs Rückraumspieler Tomas Sklenak fehlte beim Trainingsstart im neuen Jahr.
Der 26-Jährige, erst kürzlich seinen Vertrag unter der Wartburg bis zum Sommer 2011 verlängernd, hält sich derzeit bei einem Lehrgang der Nationalmannschaft Tschechiens auf, möchte seinen bisher 22 Länderspielen weitere folgen lassen.

«Wir wollen uns Schwung für die Rückrunde holen», lautet die Devise. Die punktspielfreie Zeit bis zum 31. Januar 2009 will der Eisenacher Trainer zudem nutzen, eigene junge Talente besser kennen zu lernen, deren aktuelles Leistungsvermögen auszuloten. «Während der englischen Wochen im Dezember blieb hierzu keine Zeit», bekennt Maik Handschke. So gehören Philipp Lindner, Nils Weidner, Bert Hartfiel und Julian Krüger zum Trainingskader des Zweitbundesligateams. Auf den gerade 18 Lenze gewordenen Torhüter Julian Krüger wartet die ausgesprochen anspruchsvolle Aufgabe, an die Seite des erfahrenen Radek Musil zu rücken. Andreas Nositschka, bisher mit dem 35-jährigen Tschechen das Torhüterduo bildend, zog es beruflich als Physiotherapeut zu den Radprofis. Er wird in der Rückrunde nur sporadisch dem ThSV Eisenach als Handballtorhüter zur Verfügung stehen. Eisenachs Trainer Maik Handschke bedauert den Weggang, zumal sich der 21-jährige Andreas Nositschka in der jüngsten Zeit deutlich im Leistungshoch befand. Um einen weiteren zweitligatauglichen Schlussmann zu verpflichten, fehlen dem ThSV Eisenach die finanziellen Mittel. So wird der Verein mit dem Torhütergespann Radek Musil/Julian Krüger in die sechzehn bis Ende Mai zu absolvierenden Punktspiele gehen.

Testspiele und Turnierteilnahmen
Die Trainingseinheiten des ThSV Eisenach werden «garniert» mit Testspielen und Turnierteilnahmen. Am Sonntag, 11. Januar 2009, gehören die Wartburgstädter zum Teilnehmerfeld des traditionellen Neujahrsturniers des hessischen Oberligisten SG Bruchköbel. Zu den Kontrahenten, ab 10.00 Uhr, gehören Ligakonkurrent SG Wallau sowie Ex-Zweitligist TV Gelnhausen. Beim personell namhaft besetzten SVH Kassel (Platz 4 Regionalliga Südwest) läuft der ThSV Eisenach am Mittwoch, 14.01.2009 zu einem Testspiel auf.
In die Heimat von Trainer Maik Handschke geht es am Wochenende 17./18.01.2009. Der ThSV Eisenach nimmt am Sonntag, 18.01.2009 an einem Turnier in Rostock, mit Handschkes Ex-Verein Empor Rostock und dem SC Magdeburg, teil.
Bei Nord-Zweitbundesligist Eintracht Hildesheim, mit den Ex-Eisenachern Goran Jerkovic und Christoph Trinks, gastiert der ThSV Eisenach am Samstag 24.Januar 2009 zu einem letzten Testspiel, bevor es wieder um Punkte geht. Dem Auswärtsspiel am 31. Januar in Friesenheim folgen zwei Heimspiele gegen den HC Erlangen (07.02.09) und die TSG Groß Bieberau (21.02.09).

Bis zum Mai bestreitet der ThSV Eisenach acht Punktspiele in der heimischen Werner-Aßmann-Halle, ausnahmslos samstags um 19.30 Uhr. Der ThSV Eisenach empfiehlt den Erwerb von Halbjahresdauerkarten, um sich seinen Stammplatz zu diesen Heimspielen zu sichern. Bisherige Halbjahresdauerkarten-Inhaber sollten möglichst rasch ihr Ticket verlängern lassen, neue Interessenten dieses Angebot in der ThSV-Geschäftsstelle nutzen. Informationen unter Tel. 03691/82800 oder 72360.

Auswärtsspiel beim HR Ortenau verlegt
Der ThSV Eisenach vermeldet eine Änderung des Punktspielplanes. Das Auswärtsspiel beim HR Ortenau wurde auf Antrag der Gastgeber von Freitag 10.04. auf Donnerstag, 09.04.2009 vorverlegt. Anwurf ist um 20.00 Uhr in der Mörburghalle in Schutterwald.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top