Eisenach Online

Werbung

ThSV empfängt Post Gera und Petkus Wutha

ThSV Eisenach empfängt am Sonntag in der Jahnhalle Post Gera

Entgegen des ursprünglichen Spielplanes genießt der ThSV Eisenach II am morgigen Sonntag, 30.11.03 um 18.00 Uhr im Punktspiel gegen Post SV Gera Heimrecht. Die Partie wird allerdings in der Jahnsporthalle ausgetragen.

„Wir werden uns der Favoritenrolle stellen müssen“, blickt Coach Andreas Schwabe auf den sportlichen Einsatz zum 1. Advent. Die Gäste kommen mit einer gegenüber den Vorjahren kaum veränderten Mannschaft, können also mit dem Pfund der Eingespieltheit wuchern. Im bisherigen Saisonverlauf hielten sie zumeist über weite Strecken recht ordentlich mit, um am Ende mehrfach knapp zu unterliegen. Vielleicht fehlt die nötige Spannkraft in der Endphase?

In der Endkampfgestaltung zahlte allerdings die junge Truppe des ThSV Eisenach II ja auch mächtig Lehrgeld, gab in Ronneburg in den Schlußsekunden den Sieg aus der Hand. „Wir müssen Gera über 60 Minuten unter Druck setzen, mit mehreren Varianten für ständig neue Aufgaben sorgen“, gibt Andreas Schwabe die Marschroute aus.

Die langzeitverletzten Philipp Seitle und Benjamin Trautvetter stehen weiterhin nicht zur Verfügung. Martin Münzberg weilt in seiner Hauptfunktion Physiotherapeut mit dem ThSV-Bundesligateam in der Kieler Ostseehalle. Kreisspieler Alexander Urban aus dem Erstligakader wird wahrscheinlich in der Oberligapartie auflaufen. Das Korsett werden, wie zuletzt, die Torhüter Christian Henkens und Stefan Schwurack sowie die Feldspieler Felix Menge, Kapitän Stefan Kneer, Philipp Emmelmann, Stefan Prudil und Michael Köhler, gemeinsam mit Alexander Urban, bilden. Als „Reservisten“ halten sich Daniel Wernicke und Steven Eckhardt bereit.

ThSV Eisenach III trifft auf Petkus Wutha

Nicht nur die Mannschaft der Stunde, sondern die Mannschaft der letzten Wochen, ist zweifellos Aufsteiger SV Petkus Wutha-Farnroda. Die Schützlinge von Kai Fabian eilen von Sieg zu Sieg, führen mit 15:1 Punkten souverän die Tabelle an, hielten Verfolger Sonneborn am vergangenen Spieltag durch ein souveränes 35:24 auf Distanz.

Völlig anders die Situation beim ThSV Eisenach III, der wegen akuter personeller Probleme sogar um die Spielklassenzugehörigkeit am grünen Tisch bangen muß, weil Nichtantritte zu Buche stehen. „Wir wollen dennoch alles versuchen, um für die Perspektive diese Klasse zu halten“, umschreibt Andreas Schwabe dieses ganz schwierige Unterfangen. Der Mitvierziger wird, um eine spielfähige Mannschaft am heutigen Samstag auf das Parkett zu schicken, erneut selbst das Trikot überstreifen.

In der Jahnsporthalle treffen heute um 16.00 Uhr der Schlußlicht ThSV Eisenach III und Tabellenführer SV Petkus Wutha-Farnroda aufeinander. Mit einem Häuflein Aufrechter wird der ThSV Eisenach III um Schadensbegrenzung bemüht sein. „Alles andere wie ein Erfolg der Gäste wäre eine Riesenüberraschung“, bekennt Andreas Schwabe offen. Das Team aus der Hörselberghalle um Torjäger Torsten Laufer, der Konterspezialist war viele Jahre für den ThSV Eisenach II in der Oberliga am Ball, ist haushoher Favorit.

Der ThSV Eisenach II wird wohl mit Andreas Rabe, dem in Wutha beheimateten Daniel Wernicke, Sebastian Körtge, Steven Eckhardt, Christian Enke, Peter Wiegend und Andreas Schwabe selbst in dieses Derby gehen, bei dem die Rollen sonnenklar sind.

TH.LEVKNECHT

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top