Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Fanprojekt

Beschreibung:
Bildquelle: Fanprojekt

ThSV Fanprojekt: In geheimer Mission zu Melle

In geheimer Mission befand sich das ThSV Fanprojekt am 25.10.08 auf der Tour zum ehemaligen ThSV Spieler und Ehrenmitglied im Fanprojekt, Stephan Mellack, nach Potsdam. Sie wollten ihn zum Spiel VfL Potsdam gegen HSV Peenetal Loitz überraschen.
Beim sechstplazierten HSV Peenetal Loitz spielt zurzeit ein ehemaliger ThSV Eisenach Kreisspieler, Markus Dau.

Nach einer Schifffahrt auf der Havel und einem Besuch der Innenstadt sind 35 blau-weiße Melle Fans in die Festung des VFL Potsdam mit 14 Trommeln und mächtig viel Lärm eingelaufen. Sie wurden sehr herzlich von dem Publikum und dem Vorstand des VFL aufgenommen. Stephan, der sich gerade auf dem Feld erwärmte, schlug nur die Hände über dem Kopf zusammen und traute seinen Augen kaum. Mit Sprechchören wie „ohne Melle fahren wir heute nicht heim “ machten die Eisenacher auf sich aufmerksam.

«Leider konnten wir Melle nur 14 Minuten bei seinem neuen Verein unterstützen. Nach einem Foul an seinem Gegenspieler wurde unser Ehrenmitglied mit Rot von der Platte geschickt. In dieser Einsatzzeit warf die Nummer 13 zwei Tore für seine Farben. Traurig und angefressen verließ er das Parkett. Nach einem kurzen Schockzustand der S. M. Fans aus der Wartburgstadt ließen wir es uns nicht nehmen, sein neues Team lautstark zu unterstützen. Neben Melle waren Victor Pohlak, Enrico Bolduan, Alexander Schmidt und Torwart Ariel Panzer (Paule Panzer) unsere Helden beim VFL.
Mit einzigartigen Ballstafetten verzauberten sie die kleine Halle an der Heinrich Mann Allee. Nach einem engen Spielverlauf steigerte sich die Mannschaft um Trainer Peter Melzer und konnten sich bis zum Abpfiff auf 14 Tore absetzen um weiter die Tabellenführung für sich zu beanspruchen» so die Fans zu ihrer Reise.

In der Pressekonferenz im Foyer der Halle, lobte der Trainer Peter Melzer die Fans aus Eisenach für die grandiose Stimmung in der Halle. «So was hat die Halle noch nicht erlebt», waren seine Worte. Der Pressesprecher des VfL fügte noch hinzu, dass die Wartburgstädter zu jedem Heimspiel anreisen sollen. Das heimische Publikum bejubelte sogar dank der fantastische Unterstützung.

Stephan Mellack ließ es sich nicht nehmen, mit seinen angereisten Fans nach dem Spiel den Sieg zu feiern und es im Foyer ordentlich «krachen» zu lassen. Nebst heimischen Wurstkorb und seinem vergessenen Grill überreichten die Fans ihm noch die Urkunde der Deutschen Kinderkrebshilfe für die Einnahmen seines Abschiedsspiels im Wartburgstadion.

Nach einer prächtigen Stimmung wie zu vergangenen Auswärtsspielen des ThSV mussten die Blau-Weißen viel zu früh die Heimreise nach Eisenach antreten.
Da der VfL Trainer dem Wunsch der Eisenacher nicht nachging, mussten die 35 Fans die Heimreise, ohne ihren Star, dafür aber mit gesponserten Getränken des Vereins antreten.

Gegen 2.30 Uhr erreichten die müden Anhänger den Parkplatz der Werner Aßmannhalle. Und alle waren sich einig, dass dies ein ganz besonderes und einzigartiges „Auswärtsspiel“ war.

Das Fanprojekt des ThSV Eisenach bedankt sich für die Gastfreundschaft des VfL Potsdam, sowie dem Malerunternehmen Richard Ambrock GmbH & Co. KG und dem Busunternehmen Gabriel aus Mosbach für die sichere Hin- und Rückfahrt.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top