Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Levknecht

Beschreibung:
Bildquelle: Levknecht

ThSV III mit Double: Meisterschaft und Pokaltriumph

Der ThSV Eisenach III sicherte sich das Double, Meisterschaft und Pokal, gestaltete sämtliche 21 Pflichtspiele der Saison siegreich. In den Finalspielen um den Bezirkspokal des HFA-West feierte die Vockenberg-Crew zwei klare Erfolge über die SG Schnellmannshausen II. Dem 28:18 im Heimspiel ließ der ThSV Eisenach III ein 29:15 (15:6) beim Rückspiel in der Normansteinhalle Treffurt folgen.
«Wir nehmen das Rückspiel trotz des 10-Tore-Polsters nicht auf die leichte Schulter», hatte Teamchef Rene Vockenberg im Vorfeld verkündet. Der ThSV Eisenach III bestritt diese 60 Minuten dann auch mit voller Konzentration. Das 1:0 (2. Min.) sollte die einzige Führung der Gastgeber bleiben. Diese setzten von Beginn auf viel Aggressivität in der Abwehr. Die Eisenacher scheiterten zunächst am guten Schnellmannshäuser-Keeper M. Noll. Nach dem 4:4 (10.) nahm das ThSV-Spiel so richtig Fahrt auf. Nach Ballbesitz rollte der Konterexpress über Heiko Häring (7 Treffer) zum 4:11 (21.). Beim Seitenwechsel (6:15) war mehr als eine Vorentscheidung in dieser Partie gefallen.
Uwe Schreiber, der ehrenamtliche Geschäftsführer des ThSV Eisenach und einstiger Europapokalsieger (mit dem TV Niederwürzbach), räumte mit Beginn der zweiten Halbzeit seinen Platz im ThSV-Kasten für Uwe Hensch, der seinen Vorderleuten ein ebenso sicherer Rückhalt war, auch einen Siebenmeter parierte. Das ThSV-Angriffsspiel mit den Hauptakteuren Dan Schellbach (6 Tore) und Stefan Rauscher (8 Tore) lief weiter auf Hochtouren (11:24 (50.). Rene Vockenberg hatte längst begonnen, fleißig durchzuwechseln, um alle Akteure seiner Crew in den Genuss des aktiven Mitwirkens in einem Pokalfinale zu bringen
Nach dem Abpfiff nahm Sven Ohlmeyer («Kapitän der Herzen», so Rene Vockenberg) überglücklich den Pokal aus den Händen von HFA-Vorstandsmitglied Thomas Fischer entgegen. Danach war Feiern angesagt, mit dem krönenden Abschluss im «Augustiner Bräu» in Eisenach.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top