Eisenach Online

Werbung

ThSV: Lehmann bleibt, kein Angebot
für Ameddah und Sehovic

Nahezu bis zur letzten Spielsekunde der Punktspielsaison 2003/2004 konnte der ThSV Eisenach hoffen, erstklassig zu bleiben. Allein das war wohl schon eine Überraschung! Schließlich verließen im Sommer vergangenen Jahres, nach überstandener finanzieller Insolvenz, zehn (!!) Akteure aus dem Bundesligaaufgebot (u. a. Jensen, Vildalen, Just, Joulin, Amalou, Reuter) die Wartburgstadt. Mit einer Vielzahl von jungen hungrigen, aber eben bundesligaunerfahrenen Akteuren sollte der Klassenerhalt in der 1. Handballbundesliga geschafft werden.
Das erwies sich über die Distanz von 34 Spieltagen im rauen Geschäft der Eliteliga als nicht tragfähig. Besonders gegen direkte Konkurrenten in Sachen Klassenerhalt gab es schmerzhafte Niederlagen. Dennoch konnte, mit überraschenden Erfolgen auf der Schlussetappe (30:19 über Essen, 26:19 bei der HSG Wetzlar), wohl auch wegen der „Schwäche“ der Konkurrenz, eben bis zum letzten Spieltag auf das Wunder gehofft werden.
Mit dem Schlusspfiff der Partie bei GWD Minden wurde jedoch der Abstieg besiegelt. Ein 30:30 war zu wenig, um über die Hintertür Relegation vielleicht doch noch im Oberhaus zu verbleiben. Die SG Kronau/Östringen rettete sich über das bessere Torverhältnis auf diesen Hoffnungsplatz. Nach sieben Jahren 1. Bundesliga muss der ThSV Eisenach zurück in die 2. Liga.

„Egal in welcher Liga, die Mannschaft muss verändert, verstärkt werden“, hatte Günter Oßwald, Vorsitzender des Aufsichtsrates der ThSV-Marketing GmbH bereits im Februar verkündet. Der langjährige Freund, Gönner und Sponsor des ThSV Eisenach war aber auch als sportlicher Leiter tätig. Ehrenamtlich, mit viel Herzblut! Dies war auf Zeit begrenzt. Thomas Dröge, der ehemalige erfolgreiche Manager, ein Mann mit anerkannter Sachkompetenz, wurde wieder ins Boot geholt, als sportlicher Berater. Aber wohl zu spät! Die personellen Planungen waren in anderen Vereinen schon weit vorangeschritten. Konkrete sportliche Pläne für die 1. oder 2. Bundesliga lagen nicht im Schubfach. Wirtschaftlich hatte der ThSV Eisenach unter Geschäftsführerin Barbara Schwabenthal seine Hausaufgaben bestens gemacht, was die Erteilung der Lizenz im ersten Anlauf ohne Auflagen eindrucksvoll unterstreicht.
Was das Gesicht der neuen Mannschaft betrifft, heißt es nun Ärmel hochkrempeln. Der Aufsichtsrat, die Sponsoren – allen voran Hauptsponsor TEAG – und natürlich die vielen Fans bauen auf eine schlagkräftige neue Mannschaft, die das Unternehmen Wiederaufstieg angeht. Nahezu 24 Stunden am Tag ist Thomas Dröge für den ThSV Eisenach am Rotieren. Neben Gesprächen mit Spielern des aktuellen Kaders sind Kontakte mit möglichen Neuzugängen auf der Tagesordnung. Zugesagt weiterhin zur Stange zu halten hatten bisher Regisseur Danijel Grgic, der „Aufsteiger der Saison“, der 18-jährige Rückraumspieler Stefan Kneer, Kreisspieler Havard Augensen und Rechtsaußen Ronny Göhl. Die Wartburgstädter einigten sich nun auch mit Schlussmann Karsten Lehmann (31), dessen Vater bereits das Eisenacher Erstligator hütete, auf eine Fortsetzung der Zusammenarbeit.
Lang ist jedoch die Liste der Abgänge. Sergio Casanova hatte frühzeitig signalisiert, seine Zelte in Thüringen abzubrechen. Der 26-jährige Rückraumspieler wechselt zu TUSEM Essen. Auch Evars Klesniks (24 Jahre) wird nach nur einem Jahr Eisenach verlassen und ebenso bei TUSEM Essen anheuern. „Servus ThSV“ sagt auch Karsten Wöhler. Den mit Till Bitterlich dienstältesten Eisenacher (der im Eichsfeld geborene, heute 29-jährige Linksaußen kam 1998 vom THW Kiel) zieht es zum in unmittelbarer Nähe beheimateten künftigen Ligakonkurrenten TG Melsungen, wo er einen 2-Jahres-Vertrag unterzeichnete.
Erneut müssen die Eisenacher wieder den Verlust mehrerer Talente verbuchen: Die Rückraumspieler Mark Tetzlaff (20) und Philipp Seitle (18) wechseln zum Zweitbundesligisten Landwehrhagen, der zu einer „Filiale“ des ThSV Eisenach wird. Torhütertalent Christian Henkens (19) hütet künftig das Gehäuse vom Regionalligaaufsteiger TG Münden. Der 23-jährige Rückraumspieler Christoph Auer wechselt zum Regionalligisten HC Halle, für den er mit Zweitspielrecht bereits in der abgelaufenen Saison zum Einsatz kam.
Kein neues Vertragsangebot seitens des ThSV Eisenach erhielten Kamel Ameddah (28) und Omer Sehovic (26), die vor Saisonbeginn von der inzwischen in die 2. Bundesliga aufgestiegenen SG Werratal kamen. Gintautas Vilaniskis zog sich beim letzten Erstligauftritt einen Kreuzbandriss zu. Dem 33-jährigen Rückraumspieler will der ThSV Eisenach auf jeden Fall helfen, ihm ein Bleiben in Eisenach vorerst ermöglichen. Offen ist die Zukunft von Torhüter Dragan Jerkovic, Kreisspieler Till Bitterlich und Linksaußen Philipp Karbe. Eine Entscheidung wurde nach Gesprächen mit Thomas Dröge vertagt. Der sportliche Berater des ThSV Eisenach strahlt trotz vorangeschrittener Zeit Optimismus hinsichtlich einer schlagkräftigen Truppe für die Saison 2004/2005 aus.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top