Eisenach Online

Werbung

ThSV mit 30:30-Remis beim TV Kornwestheim

Die Turbulenzen der vergangenen Woche – Rücktritt von Runar Sigtryggsson als Trainer («Ich habe die Karten den Verantwortlichen offen gelegt», so der 32-jährige Isländer) – hat der ThSV Eisenach gut verkraftet. Beim heimstarken TV Kornwestheim entführten die Wartburgstädter um Torhüter, Kapitän und momentanen Spielertrainer Karsten Lehmann beim 30:30 (18:16) am Montag einen Punkt, setzten ihre kleine Serie von fünf Spielen ohne Niederlage fort, untermauerten Tabellenrang 5. Thomas König, der Trainer der Gastgeber, und Thomas Dröge, der sportliche Berater des ThSV Eisenach, sprachen im Anschluss übereinstimmend von einem leistungsgerechten Unentschieden. «Wir hatten in der ersten Halbzeit Probleme mit dem körperbetonten schnellen Spiel der Hausherren», bekannte Thomas Dröge. 18 Gegentreffer während der ersten 30 Minuten unterstreichen die Schwachstelle. Im zweiten Abschnitt stellten sich die Eisenacher, die nur einen Torhüter und 9 Feldspieler (davon Youngster Robert Weiß nur wenige Sekunden) zum Einsatz brachten, besser darauf ein. Runar Sigtryggsson wurde zum ruhenden und stabilisierenden Pool in der Abwehr, überzeugte über weite Strecken auch in der Offensive als Regiespieler. Wenn sich der Ex-Trainer mit Ex-Kapitän Danijel Grgic zum Duett fanden, brannte es lichterloh vor dem Kornwestheimer Kasten. Der 19-jährige Stefan Kneer, ebenso wie auf Kornwestheimer Seite Timo Salzer, gerade von einem Lehrgang und zwei Länderspielen der Junioren-Nationalmannschaft zu ihren Vereinen zurückgekehrte, explodierte regelrecht im linken Rückraum. Mit je neun Treffern markierten der Youngster und der zwei Tage zuvor 28 Jahre jung gewordene Grgic den Großteil der Treffer ihrer Mannschaft.

Zunächst sah es jedoch wenig verheißungsvoll für die Thüringer aus. Die Erfolgsformation der letzten Wochen wurde von den Gastgebern zum 5:1 (6.Min.) gehörig durcheinander gewürfelt. Erst als Philipp Karbe in der Deckung Krisztian Szep-Kis ablöste, Runar Sigtryggsson die Schaltstelle besetzte, Danijel Grgic an den Kreis rückte, zog Sicherheit in die Eisenacher Aktionen ein. Mit Volldampf wuchtete Stefan Kneer zum 6:6-Ausgleich ein (10.). So richtig in Fahrt, legten die Gäste zum 6:9 (Sigtryggsson, 12.) nach. Doch der Torschütze musste kurz danach zum zweiten Mal für zwei Minuten auf die Bank. Die Unparteiischen Kramer/Zahn legten den Gästen eine Vielzahl «fauler Eier» ins Nest, was die Eisenacher Aktiven und ihrer kleiner Anhang zur Weißglut brachten. In Überzahl erreichte Kornwestheim auch wieder Übergewicht. Die rechte Angriffsseite des ThSV Eisenach mit Ronny Göhl und Krisztian Szep-Kis offenbarte zudem Ladehemmung. Kornwestheims guter Torhüter Thomas Schweizer war nach gehaltenen Bällen immer wieder Ausgangspunkt für Tempogegenstöße, wie zum 10:9 (Fina, 16.). In 4:6 Unterzahl geriet der ThSV gar mit drei Treffern (18:15, 30.) in Rückstand.

Ein 21:18 (35.). für die Hausherren verwandelten die Eisenacher in ein 21:22 (41.). Danijel Grgic brillierte mit seinem Wurfrepertoire. Doch die rechte Angriffsseite blieb zu blass. Zu viel lastete auf den Schultern der linken Seite. Kornwestheims Keeper Thomas Schweizer hatte sich bestens auf Krisztian Szep-Kis eingestellt. Drei «Fahrkarten» des Ungarn in Folge, die Gastgeber gingen durch den nun auftauenden Benjamin Matschke mit 26:24 (50.) in Vorhand. Doch Danijel Grgic, nun wieder in der Regierolle, Havard Augensen besetzte die Kreisposition, ließ seine Farben hoffen. Andrej Kastelic versenkte vom Punkt zum 28:28-Ausgleich (55.). Ronny Göhl setzte das Leder nach an den Pfosten, im Gegenzug war Matthias Hinz beim 30:28 für den TV Kornwestheim völlig frei (57.). Den möglichen Sieg vor Augen bewahrten die Einheimischen nicht die nötige Ruhe. Stefan Kneer und Danjiel Grgic überwanden Thomas Schweizer zum 30:30-Ausgleich. In der Schlussminute hatten beide Teams den Siegtreffer auf der Hand, doch die Torhüter ließen sich nicht mehr überwinden.
Am Sonntag, 03.04.05 empfängt der ThSV Eisenach um 16.00 Uhr mit Bayer Dormagen eines der Spitzenteams der Liga.

STATISTIK
TV Kornwestheim: Schweizer; C. Hinz (3), Fina (5/1), Matschke (6), M. Bauer (1), Brandt (2), Salzer (7). J. Bauer (2), Burkhart (1), M. Hinz (1), Rose (2), Klaus, Dietrich, Krotz
ThSV Eisenach: Lehmann, Herold (n.e.); Kneer (9), Sigtryggsson (2), Karbe (1), Augensen, Latchimy (n.e.), Emmelmann (n.e.), Grgic (9), Göhl (1), Kastelic (4/2), Szep-Kis (4), Weiß,

Zeitstrafen: Kornwestheim 4 x 2 Min. – Eisenach 7 x 2 Min.
Siebenmeter: Kornwestheim 1/1 – Eisenach 2/2
Schiedsrichter: Kramer/Zahn (Offenburg)
Zuschauer: 1000 in der Sporthalle Ost, Kornwestheim

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top