Eisenach Online

Werbung

ThSV-Test: Im Schlussgang fehlten die personellen Alternativen

Nur mit einem kleinen Kader – zwei Torhüter und acht Feldspieler – absolvierte Süd-Zweitbundesligist ThSV Eisenach seinen letzten Test vor Fortsetzung der Punktspiele am Samstag, 31.01.09, bei der TSG Friesenheim.
Nord-Zweitbundesligist Eintracht Hildesheim bezwang die Wartburgstädter mit 31:26 (16:15). «Uns fehlten im Schlussgang die personellen Alternativen. Der kleine Kader, nach hartem Trainingsprogramm in der Woche zuvor, war dann kräftemäßig ziemlich platt. Dennoch war es ein wichtiger Belastungstest, bevor es wieder ernst wird», erklärte Eisenachs Trainer Maik Handschke. Erfolgreichster ThSV-Werfer war Pavel Prokopec mit acht Treffern.
Mit den Stationen 8:8, 11:9 und 16:15 beim Seitenwechsel gestaltete sich die erste Halbzeit vor nur wenigen Zuschauern ausgeglichen. Der Ex-Eisenacher Christoph Trinks gehörte verletzungsbedingt nicht zum Torhüteraufgebot von Eintracht Hildesheim. Mit Goran Jerkovic lief im Rückraum der Hausherren ein ehemaliger Eisenacher auf, der noch sichtlich unter den Folgen seines zweiten Kreuzbandrisses litt, ohne Torerfolg blieb. Bis zum 24:22 Mitte der zweiten Halbzeit fiel keine Vorentscheidung. Nachlassende Kräfte des kleinen Eisenacher Kaders nutzte der wieder einmal von Gerald Oberbeck (seit 1963 im Verein!!) in Personalunion Trainer und Manager geführte Gastgeber, um auf 30:25 davon zu eilen.

ThSV Eisenach in Hildesheim: Musil, Krüger (ab 31.); Hoffmann (1), Trautvetter (4), Sklenak (4), A. Wöhler (3), Emmelmann (1), Lilienfelds (4), Prokopec (8), E. Fischer (1)

Erfolgreichste Werfer für Eintracht Hildesheim: Leif Anton (8) sowie Marvin Nartey, Georgi Nikolov und Michael Hofmann je 4

Kapitän Karsten Wöhler pausierte noch immer wegen einer Entzündung im Fuß. Der Linksaußen hofft, zu Wochenbeginn wieder ins Mannschaftstraining einzusteigen. Eine Schulterverletzung zwingt Rückraumspieler Christoph Jauernik zum Pausieren. Oldie Krisztian Szep-Kis fehlte in Hildesheim aus privaten Gründen.
Der jüngst aus Dormagen zurückgekehrte Linkshänder Eric Fischer rückte für den Test in Hildesheim in das Zweitligaaufgebot. Der junge Keeper Julian Krüger bekam eine 30-minütige Einsatzchance.

Für den ThSV Eisenach galt es an diesem Samstagnachmittag, Kooperationspartner HSV Bad Blankenburg mit den mit Zweitspielrecht ausgestatteten Eisenachern Daniel Luther und Alexander Schiffner beim Punktspiel in Gelnhausen zu unterstützen. Die seit Beginn des Jahres von Hans-Joachim Ursinus trainierten Bad Blankenburger unterlagen beim ehemaligen Zweitbundesligisten mit 34:36 (14:17). Daniel Luther war mit 9 Treffern erfolgreichster Werfer für den Thüringer Regionalligisten, der nun auf Tabellenplatz 9 rangiert. Alexander Schiffner trug sich mit zwei Treffern ins Protokoll ein. (Der bis dato verlustpunktlose Tabellenführer HSG Gensungen/Felsberg bezog beim 27:30 beim TV Hochdorf seine erste Saisonniederlage.) Priorität gegenüber dem Testspiel in Hildesheim hatte zugleich das «Vier-Punkte-Spiel» der eigenen zweiten Mannschaft in Sachen Klassenerhalt in der Oberliga Männer. Dem ThSV Eisenach II gelangen durch ein 30:25 über Post SV Gera zwei wichtige Zähler. ThSV-Zweitligacoach Maik Handschke verzichtete dafür auf Torhüter Andreas Nositschka sowie die jungen Philipp Lindner, Paul Lipsky und Bert Hartfiel.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top