Eisenach Online

Werbung

ThsV: Und wieder der ungeliebte Pokal

ThSV Eisenach II empfängt am Sonntag im dennoch prestigeträchtigen Nachbarschaftsvergleich den SV Town & Country Behringen/Sonneborn

Der Pokal ist zwar neu strukturiert, die ganz große Begeisterung hat er dennoch nicht bei den Thüringer Männer-Handballteams ausgelöst. Er wird zumeist zum Testen und Spielpraxis-Sammeln für bestimmte Akteure genutzt. So wird es auch hauptsächlich so sein, wenn der ThSV Eisenach II im Nachbarschaftsvergleich am Sonntag, 05.10.2014 um 14.00 Uhr in der Werner-Aßmann-Halle den Ligakonkurrenten SV Town & Country Behringen/Sonneborn empfängt. Prestigeträchtig ist das Aufeinandertreffen, auch wenn beide Seiten die Bedeutung herunterspielen.

Wiedersehen mit Tim Rodrian
«Wir werden mit einer Mischung aus erster Mannschaft und A-Jugend in die Partie gehen», schildert Robert Sutor, der Co-Trainer des SV Behringen/Sonneborn, die Ausgangslage in seinem Team. Der eine oder andere Spieler habe sich mit Blick auf das durch den Feiertag verlängerte Wochenende und die beginnenden Herbstferien was Privates vorgenommen. So wird auch Spielertrainer Michael Stegner nicht dabei sein. Ein Wiedersehen wird es für den ThSV Eisenach II mit Tim Rodrian geben, bis zum Vorjahr im Nachwuchsprojekt des ThSV Eisenach und zuletzt auch in der zweiten Männermannschaft am Ball. Der torgefährliche Rückraumspieler kehrte im Sommer zu seinem Heimatverein zurück und gehört dort – nicht unerwartet – zu den Goalgettern. Im Aufgebot wird weiterhin der eine oder andere A-Jugendliche stehen, der schon das Trikot des ThSV Eisenach trug. «Die A-Jugendlichen bestreiten in der A-Jugend-Thüringenliga aufgrund der wenigen Mannschaften nur wenige Spiele, im Pokal sollen sie zusätzlich Spielpraxis sammeln», erklärt Robert Sutor. Am vergangenen Wochenende war der SV Behringen/Sonneborn um Punkte spielfrei, trifft nächste Woche auf den vom Ex-Eisenacher Frank Ihl betreuten Titelanwärter HSV Apolda. «Das Pokalspiel soll auch dazu dienen, einigen gestandenen Akteuren zum Spielrhythmus zu verhelfen», verweist Robert Sutor auf einen weiteren Aspekt aus seiner Sicht. Er erwartet eine Partie auf Augenhöhe, die der SV Behringen/Sonneborn für sich entscheiden will.

Philipp Hermpel erhält Verschnaufpause
Das neuformierte Team des ThSV Eisenach II, mittels Kooperationsvertrag mit Spielern des SV Wartburgstadt Eisenach verstärkt, will die 60 Pokalminuten zum Testen personeller und taktischer Maßnahmen nutzen. Da der an Knieproblemen laborierende Abwehrchef Philipp Hempel eine Verschnaufpause erhält, soll dessen Rolle Tim Hohmann, Heimkehrer von der HSG Werratal, übernehmen. «Im Abwehrbereich müssen wir uns steigern, wollen wir in der Thüringenliga bestehen», unterstreicht Benjamin Riemann, der Coach des ThSV Eisenach II. Ihm werden am Sonntagnachmittag Routinier Steven Wagner (beruflich verhindert) und Marcus Schneider (verletzt) fehlen. Rechtsaußen Philipp Urbach nimmt nur für den Notfall auf der Bank Platz. Der THSV Eisenach II wird den Nachbarschaftsvergleich im DHB-Amateur-Pokal wahrscheinlich in folgender Besetzung bestreiten: Trabert, Römer; Koch, Hohmann, Voigt, Düwel, Felsberg, Oelschläger, Gellrich, Bube und M. Göbel. «Torhüter Marcus Römer hat verkündet, er könnte durchaus Gefallen finden, als Feldspieler mitzuwirken», erklärte Benjamin Riemann augenzwinkernd.

Die Partie steht unter der Leitung des Schiedsrichtergespanns Hausdörfer/Löwe.
Für das leibliche Wohl der Zuschauer sorgt das Team der ThSV-Sportlerklause.

Im Anschluss Thüringenpokal Männer

Im Thüringenpokal der Männer kommt es im Anschluss – ab 16.00 Uhr – zum Aufeinandertreffen zwischen dem ThSV Eisenach III und dem HV Artern.
Auch in dieser Begegnung fungieren Hausdörfer/Löwe als Unparteiische.

Th. Levknecht

Frank Bode | | Quelle:

Werbung
Top