Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: THSV

Beschreibung:
Bildquelle: THSV

Top-Werte für einige Spieler des ThSV Eisenach

Der Abstieg des ThSV Eisenach wird nicht mehr zu verhindern sein. Die Wartburgstädter machten vor der Saison kein Hehl daraus, der Klassenerhalt in der DKB Handball-Bundesliga wäre eine kleine Sensation. In den vergangenen Jahren waren bis auf eine Ausnahme die Aufsteiger auch stets die Absteiger. «Der Schritt von der zweiten in die erste Liga ist schon gewaltig. Die 1. Liga weist eine um etwa 30 Prozent höhere Qualität auf. Die DKB Handball-Bundesliga heißt völlig zu Recht stärkste Liga der Welt. Die Regelung, dass drei Vereine direkt absteigen, macht es für die Aufsteiger zusätzlich schwer. Als Aufsteiger zahlt man anfangs kräftig Lehrgeld, verliert Punkte durch Unerfahrenheit, durch mangelnde Cleverness. Jeder noch so kleine Fehler wird von den etablierten Mannschaften des Oberhauses eiskalt bestraft», erklärte Karsten Wöhler, Geschäftsführer und sportlicher Leiter der ThSV-Maerketing-GmbH.
In den Statistiken der DHB Handballbundesliga finden sich Spieler des ThSV Eisenach auf vordere Plätzen wieder. Rene Viladsen, ein für Eisenach ungewohnter Torhütertyp, erwies sich als klarer Zugewinn für den Aufsteiger von der Wartburg. Das belegt eindeutig die Tabelle der Torhüterparaden der Liga. Hier rangiert der Keeper des ThSV Eisenach mit 282 erfolgreichen Paraden Platz 6 knapp hinter Auswahlschlussmann Johannes Bitter (HSV Hamburg, 284 Paraden) ), vor Carsten Lichtlein (VfL Gummersbach, 250) und Johann Sjöstrand (THW Kiel, 248). In der Tabelle der Feldtorschützen rangieren die Eisenacher Rückraumspieler Dener Jaanimaa mit 126 Treffern auf Platz 5 (unmittelbar hinter Filip Jicha vom THW Kiel, 132) und Aivis Jurdzs mit 121 Torerfolgen auf Platz 8 (vor Österreichs Auswahl-As Victor Sziliagyi vom Bergischen HC, 118).

Ticketverkauf für anstehende Heimspiele
Die Anhänger des ThSV Eisenach dürfen sich auf noch einige Erstliga-Spiele des Teams um Kapitän Benjamin Trautvetter freuen. Ostersamstag ist die abstiegsbedrohte HBW Balingen-Weilstetten Gastgeber. Am Samstag, 26.04.2014 erwartet der THSV Eisenach in der heimischen Werner-Aßmann-Halle mit Frisch Auf Göppingen einen echten Handball-Traditionsverein. Der Ticketverkauf hierfür beginnt am Montag, 14.04.2014 in den Vorverkaufstellen in Eisenach (u.a. ThSV-Geschäftstelle, HME-Tankstelle und 02-Shop in der Querstraße) sowie in Waltershausen (Gaststätte «Friedenstein»). Das Heimspiel des ThSV Eisenach gegen die Rhein-Neckar-Löwen findet am Samstag, 10.05.2014 in Coburg statt. ThSV-Dauerkarten-Inhaber erhalten ihr Ticket für die Partie in der HUK Coburg Arena in der ThSV-Geschäftsstelle sowie beim Heimspiel gegen Frisch Auf Göppingen. Eintrittskarten im freien Verkauf sind ausschließlich über die Homepage des ThSV Eisenach und des HSC Coburg erhältlich!

Hier der Spielplan des ThSV Eisenach in der DKB Handball-Bundesliga bis zum Saisonende

Samstag, 19.04.2014 um 19.00 Uhr: HBW Balingen-Weilstetten – ThSV
Samstag, 26.04.2014 um 19.00 Uhr: ThSV – Frisch Auf Göppingen
Sonntag, 04.05.2014 um 17.15 Uhr: GWD Minden – ThSV

In Coburg
Samstag, 10.05.2014 um 19.00 Uhr: ThSV – Rhein-Neckar-Löwen

Sonntag, 18.05.2014 um 17.15 Uhr: SC Magdeburg – ThSV Eisenach
Samstag, 24.05.20124 um 16.00 Uhr: ThSV – SG Flensburg-Handewitt

Vorder Platz in der Tabellöe der parierten Bälle: Eisenachs Keeper Rene Villadsen (hier gegen den HSV)

Foto: ©THSV

Torgefährlich aus dem linken Rückraum der Wartburgstädter: Aivis Jurdzs (hier in der Partie in Berlin)

Foto: ©THSV

Karl-Heinz Brack | | Quelle:

Werbung
Top