Eisenach Online

Werbung

TSV-Ranglistenwettkampf in Oberhof

Am „Tag der Einheit“ ging es in Oberhof erneut um Ranglistenpunkte in der Nordischen Kombination und im Spezialspringen. Diesmal für die Altersklassen 11 bis 14. Die elfjährigen Nachwuchssportler sprangen auf der 34 Meter-Schanze und die Altersklassen 12 bis 14 auf der 50-Meter-Schanze. Die Ruhlaer TSG-Sportler konnten erneut gute Ergebnisse erzielen, obwohl mit Jan-Pascal Glock und Tim Hirschfeld (nur Sprunglauf-Teilnahme) zwei Athleten fehlten.
Die besten Ergebnisse im Spezialspringen, mit Teilnehmern aus 5 Bundesländern, erzielten Tom Stegmann und Luca Richter mit Silber und Bronze in der AK 11. Sebastian Bradatsch (S 12) belegte den 4. Platz. Gerd Wantzlöben (S 13) und Tim Hirschfeld (S14) wurden Fünfte, Sebastian Köhler kam auf den 6. Rang.
Für die Nordische Kombination war unterhalb der oberen Schweizer-Hütte ein 2,1 km-Anstiegslauf mit Inlinern zu bezwingen. In der AK 11 ging Tom Stegmann sehr aussichtsreich als Erster auf die Strecke. Doch auf der sehr anspruchsvollen Strecke gab es einige Positionsveränderungen. So rollte Julian Bindel als Sechster mit einem Rückstand von 52 Sekunden das Feld auf und gewann überlegen die Nordische Kombination vor seinem Trainingskameraden Luca Richter. Mit Sebastian Köhler lief auf dem 4. Platz ein weiterer Ruhlaer ins Ziel. Einen sehr guten Wettkampf zeigte auch Gerd Wantzlöben(S 13), der gegen die Sportler des Sportgymnasiums Oberhof zu kämpfen hatte. Er belegte einen ausgezeichneten 3. Platz. Benedikt Mühln wurde Vierter. In der AK 12 kamen die Ruhlaer Starter Lukas Reek und Max Hoßfeld auf die Ränge 5 und 6.
Nach erfolgtem Wettkampf nutzten die Sportler den Rest des Tages und sahen sich im Kanzlersgrund den FIS-Sommer-Grand-Prix Sprunglauf der weltbesten Skispringer an.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top