Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Wartburglauf: Hubert holt neuen Streckenrekord

Mit einem neuen Streckenrekord siegte am Sonntag Stefan Hubert aus Sömmerda den 29. Wartburglauf. Er benötigte für die 12,5 Kilometer 41,01 Minuten. Auf die Plätze liefen Andre Fischer (Jena) in 47,05 Minuten vor Konrad Smolinski (LTV Erfurt) in 47,21 Minuten. Es folgten weiter Reinhard Löppen (Schwarzhausen), Rainer Sauerbrei (Eisenach und Klaus Rehner (SV Handwerk Erfurt).
Bei den Frauen gewann Kerstin Hoffmann (58,21) vor Marie-Helen Prenzel (58,56 Minuten). Sie starten für den VfL 28 Ellrich. Dritte wurde die Eisenacherin Gabriele Krahmann.

Das Nordic Walking der Männer gewann Ekkard Meyer aus Unkeroda. Für die 12,5 km (auch die Wartburglaufstrecke) benötigte er 1:32:02 Stunden. Beste Frau war hier Lucia Wenzel vom Laufteam Herzog-Georg-Apotheke.

http://www.sportident.com/timing/ergebnis/ergplusgeskurz.php?bahnauswahl=(Ergebnisse gesamt)

http://www.sportident.com/timing/ergebnis/ergpluskatkurz.php?wkid=20080928456010&art=&bahnauswahl(Ergebnisse nach Altersgruppen)

Die Strecke: Nach dem Start an der Wandelhalle durch die Kurstraße in das Johannistal bis zum Abzweig Tennisanlage.
Am Abzweig Tennisanlage in Richtung Burschenschaftsdenkmal bis zum Sengelsbach.
Am Sengelsbach rechts ab den Wanderweg bis zur Weinstraße.
Über die Weinstraße zur Herzogseiche und zum Dornheckenweg.
Auf dem unteren Teil des Dornheckenweges (kurz vor dem Mariental) rechts ab den Weg bis zum Karolinenweg.
Auf dem Karolinenweg wieder zur Herzogseiche.
Ab Herzogseiche auf der schon nach dem Start durchlaufenen Strecken wieder zurück zu „Start und Ziel“.

Während des Hauptlaufes Gab es für die jüngsten und viele Eltern einen Laufspass. Zuerst starteten 31 Mädchen und Jungen über 1,8 Kilometer. Der Lauf wurde traditionell von der Ortsgruppe Eisenach der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) organisiert. Hier gewann Robert Vogel aus Eisenach (inoffizielle Zeit: 11,05 Minuten). Beim DLRG-Lauf zählte die Teilnahme, nicht die Zeit, jeder Starter bekam eine Urkunde und eine Medaille.

Die Bambinis liefen knapp 200 Meter. Rund 70 Kinder folgten der einstigen Sportlehrerin und jetzigen Baudezernentin der Stadt, Gisela Rexroth, durch den Karthausgarten.

Insgesamt starteten 247 Läuferinnen und Läufer zum 29. Wartburglauf des SV Wartburgstadt. Am Rand diesmal der Ultra-Marathonläufer Holger Sakuth. Er startet jüngst bei einem 24-Stunden-Lauf in Bernau und kam auf den 3. Platz (rund 175 km ist er dort gelaufen). Per SMS war er mit Berlin verbunden, dort gab es den Berlin-Marthon.
Die Siegerehrung nahmen u.a. die Eisenacher Hopfenhoheiten vor.

Kampf um die Plätze

Rainer Beichler |

Werbung
Top