Eisenach Online

Werbung

Wartburgschule traf auf Auswahl des ThSV Eisenach

Vor drei Jahren wurde er von Zdenek Vanek wieder belebt, der Handballvergleich zwischen einer Schülerauswahl der Wartburgschule und einer Auswahl des ThSV Eisenach. Jüngst gab es vor ansehnlicher Kulisse eine Neuauflage in der Werner-Aßmann-Halle. Alle hatten riesigen Spaß, die Aktiven beider Teams auf dem Parkett, die zuschauenden Schüler, Lehrer und Gäste.

In den Reihen der Auswahl des ThSV Eisenach wirkten die einstigen Handballgrößen Rainer Osmann, Jürgen Beck, Uwe Schreiber und Dietmar Aust mit, unterstützt durch die aktuellen Spieler Sven Luckert, Benjamin Trauvetter, Tomas Sklenak, Daniel Luther, Martin Hoffmann und Till Riehn.
Die mit viel Ehrgeiz und beachtlichem Können auftrumpfende Auswahl der Wartburgschule spielte mit Nikita Schneider und Sebastian Weisner (beide Klasse 9 c) im Tor sowie den Feldspielern Robby Schindler, Clemens Schlegel, Felix Dittrich und Marcel Raub (alle Klasse 10 a), Tobias Bauske, Tim Nothnagel und Florian Schreiber (alle Klasse 9 b) und als «Küken» Christopher Koch aus der Klasse 8 a. Ein Großteil der Schüler der Auswahl der Wartburgschule, von Sportlehrer Falk Apel betreut, nimmt am Trainings- und Spielbetrieb des ThSV Eisenach teil; sind doch die Wartburgschule und der ThSV Eisenach Kooperationspartner.

Rainer Osmann, das Urgestein des Eisenacher Handballs, Spieler und Trainer, Coach der Aufstiegsmannschaft von 1997, mehrere Jahre Nationalmannschaftstrainer Österreichs, mit 57 Jahren der «Senior» auf dem Parkett, dirigierte zumeist das Spiel seines Teams, lief aber auch Tempogegenstöße, wie beim Treffer zum 13:6 (13.Min.). Der Flachs blühte. «Noch so ein mieser Heber und Du fliegst raus», raunte Dietmar Aust, alles andere wie ernst gemeint, Martin Hoffmann an. Dietmar Aust, den alle nur Ebs rufen, viele Jahre auf Linksaußen erste Wahl beim ThSV Eisenach, jetzt Inhaber der ThSV-Sportlerklause, traf dann selbst von seiner Stammposition zum 19:6 (21.). Jürgen «Bongo» Beck, der Kapitän der Aufstiegsmannschaft von 1997, jetzt im Aufsichtsrat der ThSV-Marketing GmbH für sportliche Belange zuständig, ließ sein Können auf Rechtsaußen aufblitzen.
Kempa-Treffer bildeten eine Augenweide. Aber auch die Schüler der Wartburgschule hatten einiges auf Lager. Robby Schindler gefiel als Regisseur und mit platzierten Würfen. Clemens Schlegel deutete seine Qualitäten als Kreisspieler an, konnte sich zudem hautnah von der Klasse eines Zweitbundesliga-Kreisspielers Benjamin Trautvetter überzeugen. Tobias Bauske, jüngst erfolgreicher Torjäger von Rechtsaußen in den Reihen der B-Jugend des ThSV Eisenach, überwand selbst Ex-Europapokalsieger Uwe Schreiber im Kasten der ThSV-Auswahl. Das Resultat (38:22, Halbzeit 21:12) spielte eine völlig untergeordnete Rolle.

Zur Erinnerung erhielten die Mitwirkenden eine Urkunde, überreicht durch Schulleiterin Monika Baier, Eisenachs sportbegeisterten Baudezernentin Gisela Rexrodt (bis vor zwei Jahren Lehrerin an der Wartburgschule) und Gerhard Lorenz vom Staatlichen Schulamt. Auch im Jahr 2009 soll es diesen Handballvergleich der besonderen Art geben.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top