Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: © ThSV Eisenach

Beschreibung:
Bildquelle: © ThSV Eisenach

Was für ein Erlebnis!

C-Jugend des ThSV Eisenach schnuppert internationales Flair bei zweitägigem Turnier in Paris

Zwei Haudegen, unterstützt durch einen Senior, rocken die männliche Jugend C des ThSV Eisenach. Die Mittfünfziger Dirk Schnell (Ex-Nationalspieler) und Detlef Henkel (langjähriger Eisenacher Erstligakapitän) haben ein neues Feuer entfacht. Peter Weiß, aus der Alterskategorie Ü 70 (viele Jahre Betreuer der 2. Männermannschaft des ThSV Eisenach), steht dem Trainertandem hilfreich zur Seite. Über zwanzig 12- bis 14-jährige handballbegeisterte Jungen gehören zur Trainingseinheit. In zwei Mannschaften (Thüringen- und Landesliga) gehen sie auf Tore- und Punktejagd. Ihre Eltern und Großeltern helfen nach Kräften. Der Vereinsvorstand sieht sich bei der Übertragung der Aufgaben für die C-Jugend bestätigt. Kürzlich weilte die C 1 des ThSV Eisenach zu einem mehrtägigen Aufenthalt in Paris, mit der Teilnahme an einem über 2 Tage stattfindenden internationalen Turnier. Was für ein Erlebnis: Eintauchen in internationales Handballflair und zugleich Kennerlernen der französischen Metropole!

Um unsere Nachwuchsmannschaften wieder an nationales Spitzenniveau heranzuführen, ist es unbedingt notwendig, hochkarätige bundesweite und auch internationale Turniere zu nutzen, wenn dies für uns finanzierbar ist. Wir freuen uns, mit dem Turnier unserer C-Jugendmannschaft einen Schritt in internationale Richtung gemacht zu haben, lässt sich Gero Schäfer, der Vereinspräsident des ThSV Eisenach, zitieren.

In vier Vorrundengruppen gingen 15 Teams aus Frankreich, Ungarn, Belgien und Deutschland ins Turniergeschehen. Am Ende sprang für die Handballtalente von der Wartburg ein ganz starker 5. Platz heraus. Schmucke Medaillen zieren nun die Zimmer der C-Jugendlichen des ThSV Eisenach.

Alle haben bei dem Turnier den Lohn für ihre regelmäßige mindestens viermalige Trainingsteilnahme pro Woche bei sehr großer Einsatzbereitschaft erhalten. Mit vier Siegen bei einer Niederlage war es ein tolles und erfolgreiches Turnier für unsere Mannschaft, waren sich Dirk Schnell und Detlef Henkel einig.

Mit Jan-Erik Uthe und Jannis Förster fehlten zwei Stammkräfte, sodass das Trainergespann Umstellungen im Angriff- und  Abwehrbereich vornehmen mussten.
Erste Überraschung, die Eisenacher trafen eine Mannschaft aus dem Hessischen, aus Melsungen, die am gleichzeitig stattfindenden B-Jugend-Turnier teilnahm.

Der Nachwuchs des Erstbundesligisten orientiert sich an internationalem Niveau, war den Gesprächen zu entnehmen.

Stetige Steigerung des umformiertenTeams – Platz 2 in der Vorrundengruppe B
Im ersten Turnierspiel trafen die Eisenacher  mit Ivry Sur Seine gleich auf den späteren Turnier-Zweiten. Das Team ist identisch mit einer Regionalauswahl, wie die Franzosen kundtaten.

Wir mussten die Überlegenheit von Ivry anerkennen; sie zelebrierten ein athletisches schnelles Spiel, jeder Fehler wurde mit einem Gegenstoß bestraft, fasste Dirk Schnell zusammen.

Endstand: 26:15 für die Franzosen. In der zweiten Turnierbegegnung fand die umformierte ThSV-C-Jugend gegen Villemomble weiter zur Geschlossenheit und konnte ihrerseits ein schnelles und variantenreiches Spiel aufziehen.

Alle Spieler erhielten ausreichend Einsatzzeit und konnten sich ins Spiel einbringen, betonte Dirk Schnell nach dem klaren 24:5-Sieg seiner Schützlinge.

Im dritten Spiel kam es zu einem spannenden großen Kampf auf Augenhöhe gegen den Handball Club EU. Die Eisenacher gingen mit einer 5-Tore-Führung in die Halbzeitpause. Eigene Unterzahl und Manndeckung des Gegners ließen den Vorsprung auf 2 Tore schmelzen.

Doch dank guter Torhüterleistungen von Aron Büchner und Jonas Mönchs  konnten sich unsere Jungs mit 2 Toren behaupten und landeten auf dem zweiten Platz in ihrer Gruppe, berichtet Detlef Henkel. Endstand 18:16.

Als Vorrunden-Zweiter in der  Platzierungsrunde um Platz 5
Die Turnierorganisation sah vor, dass nur die Erstplazierten der 4 Gruppen um die Plätze 1-4, die Zweitplatzierten  somit um die Plätze 5-8 spielen.
Am zweiten Turniertag stand als erstes Spiel ein Überkreuzvergleich gegen Courbevoie, dem Zweiten der Gruppe A, an.

Eine immer besser in Angriff und Abwehr funktionierende Mannschaft sowie sehr schöne Ballstafetten ließen die Gegner immer wieder nur hinterher schauen, bilanzierte Dirk Schnell.

Zur Sirene leuchtete ein klares 21:13 auf der Anzeigetafel in der Lamberdierre Villepinte, eine der Spielstätten des Turniers auf. In den Eisenacher Reihen herrschten Begeisterung und Vorfreude, fand das nun erreichte Endspiel um Platz 5 in der großen und sehr beeindruckenden Halle der Mannschaft von Trembley en France Handball, die im vorigen Jahr in der ersten französischen Liga spielte, abgestiegen ist und aktuell um den Wiederaufstieg in das französische Handballoberhaus kämpft, statt.

Beste Turnierleistung im Endspiel um Platz 5
Im Endspiel um den fünften Platz war die französische Mannschaft Sully Sur Loire Gegner der  Eisenacher. „Hochmotiviert gingen alle ins Spiel und lieferten die beste Turnierleistung ab; neue Spielzüge wurden eingebaut und mit Torerfolgen gekrönt“, betonte Dirk Schnell. Die Spielmacherposition wurde von Karl-Marius Schnell bestens ausgefüllt.  Keno Jacobs  wurde immer wieder in gute 1:1- und Wurfpositionen gebracht, konnte diese mit Torerfolgen abschließen, vergaß dabei aber seine freistehenden Mitspieler nie und brachte sie auch immer wieder in sehr gute Wurfpositionen. Tizian Reum ersetzte den fehlenden Jan-Erik Uthe ausgezeichnet und glänzte auch durch raffinierte Anspiele an den Kreis.  Kapitän Philipp Bourtal gefiel nicht nur am Kreis, sondern übernahm bei der hier in diesem Altersbereich erlaubten Manndeckung gegen den wurfgewaltigen Keno Jacobs auch Aufgaben im Aufbaubereich.  Wenzel Schneider, Paul Jegminat und Miguel Lapacz konnten auf den Außenpositionen immer wieder Druck ausüben und sich in den Dienst der Mannschaft stellen. Ludwig Ruppert und Raphael Brezinski konnten in ihren Einsatzzeiten ebenfalls überzeugen. Im „Palais des Sports“ in der französischen Hauptstadt bejubelten die Talenten von der Wartburg einen 23:14-Erfolg, gleichbedeutend mit Platz in der Turnierwertung. Einfach traumhaft!
Trotzdem sahen die Trainer wieder Reserven in der Deckung sowie auch in der Torwurfeffektivität von den Außenpositionen.

Resümierend ist aber festzustellen, dass dieses Turnier erheblich zur Weiterentwicklung der Mannschaft beigetragen hat, kritische Situationen auf hohem Spielniveau, wie im letzten Vorrundenspiel gegen Handballclub EU, sind sehr wichtig für den Entwicklungsprozess einer Mannschaft, erklärte Dirk Schnell. Hervorzuheben ist die sehr gute Organisation des Turniers, die Betreuung während des Turniers und die Leistung der männlichen und weiblichen  Nachwuchsschiedsrichter, ergänzte Detlef Henkel.

Betreuer Peter Weiß sorgte in den Pausen immer wieder für Spaßeinlagen, die mit Lachsalven der Spieler für die nötige Lockerheit sorgten.

Eine ganz individuelle Stadtführung
Am Freitag, einem Tag vor dem Turnier,  hatte die Mannschaft noch die Möglichkeit,  einen Tag in Paris zu verbringen: Die Spieler organisierten sich ihre eigene Stadtführung, in dem jeder einen Vortrag über ein bis zwei Sehenswürdigkeiten von Paris hielt; so lernten und sahen alle einiges über die Kathedrale Notre Dame de Paris, Avenue des Champs-Elysees, Arc de Triomphe, Louvre, Sacre Coeur und einiges mehr, erfuhren einiges über die Geschichte Frankreichs und die geschichtliche Entwicklung der Beziehungen zwischen Frankreich und Deutschland. Natürlich hab es auch Informationen über den französischen Handball.

© ThSV Eisenach

Foto: © ThSV Eisenach

Hier alle Resultate der 12- bis 14-jährigen Talente des ThSV Eisenach beim internationalen C-Jugend-Turnier in Paris:
Vorrunde
ThSV Eisenach – Ivry Sur Seine 26:15
ThSV Eisenach – Villepinte 24:5
ThSV Eisenach Handball-Club EU 18:16
Um die Plätze 5 bis 8
ThSV Eisenach – Lamberdierre Villepinte 21:13
ThSV Eisenach – Sully Sur Loire 23:14

Für die C-Jugend waren in Paris am Ball: Aron Büchner, Jonas Mönch; Keno Jacobs (47 Tore), Tizian Reum (10), Karl-Marius Schnell (17),  Philipp Bourtal (16), Wenzel Schneider (5), Paul Jegminat (6), Miguel Lapacz (1), Ludwig Ruppert, Raphael Brezinski

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top