Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: ThSV

Beschreibung:
Bildquelle: ThSV

Weiterer Rückschlag für den ThSV Eisenach

Die Verletztenmisere nimmt beim Handball-Erstbundesligisten ThSV Eisenach einfach kein Ende! Die Wartburgstädter müssen nun bis mindestens Ende März auf Routinier Hannes Jon Jonsson verzichten.

Der 33-Jährige musste sich einer zweimaligen Operation an der rechten Schulter unterziehen.

In der Vorsaison gehörte der Rückraumstratege zu den Garanten des Aufstiegs des ThSV Eisenach in die stärkste Liga der Welt. Von den Repräsentanten der Liga wurde Hannes Jon Jonsson zum «Spieler der Saison» gewählt.

«Ein weiterer Rückschlag», betonte Karsten Wöhler, der Geschäftsführer der ThSV-Marketing GmbH, mit Blick auf diese Hiobsbotschaft. Auf der Langzeitverletztenliste steht mit Linkshänder Girts Lilienfelds (erneuter Bruch im rechten Arm) bereits ein ganz wichtiger Leistungsträger. Branimir Koloper, der aufgrund einer Bandscheiben-Operation lange pausierte, steigt wieder ins Mannschaftstraining ein.

Nach ein paar Ruhetagen ruft Eisenachs Trainer Adalsteinn Eyjolfsson seine Schützlinge ab Wochenmitte wieder zum Training, zur intensiven Vorbereitung auf die Fortsetzung der Punktspiele, auf das «Unternehmen Ligaverbleib».

Der ThSV Eisenach rangiert nach zwanzig absolvierten Spieltagen mit 9:31 Punkten auf dem 16. Tabellenplatz, hat das rettende Ufer in Schlagweite. Der Rückstand auf Tabellenplatz 15 beträgt lediglich drei Punkte.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top