Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: WSC

Beschreibung:
Bildquelle: WSC

WSC 07 in Brandenburg erfolgreich

Im brandenburgischen Bad Freienwalde, dem nördlichsten Skispringerzentrum Deutschlands fanden am vergangenen Wochenende die 6. Offenen Internationalen Brandenburgischen Meisterschaften im Spezialsprunglauf und der Nordischen Kombination statt. Über 130 Sportler aus acht Bundesländern sowie aus Polen (48 Sportler!) waren der Einladung des WSV Bad Freienwalde gefolgt, um ihre Kräfte auf den drei Mattenschanzen sowie beim Kombinationslauf auf Inlinern zu messen.
Aus Thüringen waren neben 13 Ruhlaer Sportlern der Altersklassen 8 bis 13 auch die leistungsstarken Vereine aus Schmiedefeld und Biberau vertreten. Durch Urlaubsplanung in den Herbstferien konnten nicht alle Ruhlaer Nachwuchskombinierer in Bad Freienwalde dabei sein. Dadurch war auch die AK 12 vom WSC 07 nicht besetzt.
Dennoch waren die Ruhlaer Ergebnisse am Ende unerwartet gut.

Im Spezialsprunglauf gingen von den fünf möglichen Siegerpokalen ganze drei nach Ruhla. Erik Hörselmann, Luca Richter sowie die Überraschung des Wochenendes Lukas Reek belegten die 1. Plätze. Wie schon des Öfteren in letzter Zeit lag die Entscheidung der AK 10 in Ruhlaer Hand, denn hinter Luca Richter platzierten sich mit Tom Stegmann, Julian Bindel und Sebastian Köhler weitere drei WSC-Athleten auf den Rängen 2 bis 4. Einen guten 3. Platz erkämpfte sich Toni Quent in der jüngsten Altersklasse 8.

Beim Inlinerrennen der Nordisch-Kombinierten am Sonntagmorgen im Gewebegebiet ging es noch einmal darum, die guten Ausgangspositionen nach dem Sprunglauf zu halten und möglichst viele Podestränge zu belegen. Die größte Konkurrenz kam erwartungsgemäß aus den Thüringer Zentren Schmiedefeld und Biberau, aber auch von den polnischen Vereinen Wisla, Bystra und Zakopane. In allen fünf besetzten Altersklassen gab es Medaillenränge für die Ruhlaer Teilnehmer. Siegerpokale konnten Julian Bindel und Lukas Reek mit nach Hause nehmen. Silbermedaillen gewannen Toni Quent, Luca Richter sowie Tim Hirschfeld, der sich mit der besten Laufzeit von Rang 6 nach vorne Laufen konnte. Über Bronzemedaillen konnten sich Sprunglaufsieger Erik Hörselmann sowie Sebastian Köhler freuen. Auch die anderen Ruhlaer Teilnehmer zeigten gute Leistungen und vordere Platzierungen. Diese Wettkampfreise nach Brandenburg war für die teilnehmenden Sportler, Trainer und Helfer eine gelungene Abwechslung vor der bevorstehenden Wintersaison.

Platzierungen:

Spezialsprunglauf

1. Platz:
Erik Hörselmann – S 9
Luca Richter – S10
Lukas Reek – S11

2. Platz:
Tom Stegmann – S 10

3. Platz:
Toni Quent – S 8
Julian Bindel – S 10

4. Platz:
Sebastian Köhler – S 10

6. Platz:
Tim Hirschfeld – S13
Kevin Boden – S 10

7. Platz:
Toni Gluz – S 9

8. Platz:
Tobias Hörselmann – S 10

12. Platz: Michelle Goldmann – S 9

Nordische Kombination

1. Platz:
Julian Bindel
Lukas Reek

2. Platz:
Toni Quent
Luca Richter
Tim Hirschfeld

3. Platz:
Erik Hörselmann
Sebastian Köhler

5. Platz:
Tom Stegmann

6. Platz:
Toni Gluz
Kevin Boden

9. Platz:
Michelle Goldmann
Tobias Hörschelmann

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top