Eisenach Online

Werbung

Zdenek Vanek neuer Trainer bei Handball-Zweitbundesligist HSC Coburg

Der Ex-Eisenacher «Zdeno» Vanek ist neuer Trainer bei Handball-Zweitbundesligist HSC Coburg, Punktspielkontrahent des ThSV Eisenach. Die Franken trennten sich nach der Erfolglosigkeit der letzten Wochen und der jüngsten 25:31-Heimpleite gegen die HSG FrankfurtRheinMain von ihrem bisherigen Coach Raimo Wilde.
Dieser hatte erst Mitte der Vorsaison das Traineramt in Coburg übernommen. Mit Siegfried Roch als Manager und Raimo Wilde als Coach wurde für die aktuelle Saison die Qualifikation für die eingleisige zweite Bundesliga als unumstößliches Ziel ausgegeben; auch mit Blick auf die Fertigstellung einer neuen 3500 Zuschauer fassenden Heimstätte im Frühjahr nächsten Jahres.
Manager Siegfried Roch erklärte unmittelbar vor dem Saisonstart seinen Rücktritt. Die Stelle blieb fortan unbesetzt. Nach neun Spieltagen findet sich der HSC Coburg mit lediglich 4:14 Punkten im Tabellenkeller, auf Platz 16, wieder. Die üblichen Mechanismen griffen nun auch in Coburg, Trennung vom Trainer. „Diesen Schritt haben wir uns nicht leicht gemacht, sind aber zu dem Entschluss gelangt, dass die sportlichen Erfolge einfach zu gering waren, trotz des hohen Engagements von Herrn Wilde“, so der Verein in einer Presseaussendung. «Die erhoffte Wende konnte bis jetzt nicht herbeigeführt werden und die Hoffnung, dass dies ohne gravierende Änderungen erreicht werden kann, ist weiter geschrumpft. Natürlich wird auch die Mannschaft in die Pflicht genommen und an der Erfüllung ihres Anteils gemessen“, so der Verein in der Pressemitteilung weiter zur Beurlaubung von Raimo Wilde.
Mit Zdenek Vanek stellte der Verein zugleich einen Nachfolger für Wilde vor. „Von dem A-Lizenz-Inhaber und 168-fachen tschechischen Ex-Nationalspieler erhoffen wir uns neue Impulse und Aktionen, die der Mannschaft wieder zu Erfolgserlebnissen verhelfen. Wir geben das Ziel, den Verbleib in der 2.Liga nicht auf und werden nichts unversucht lassen, dies zu erreichen“, so der Verein weiter, der zudem betont, dass weitere Spielerverpflichtungen nicht angedacht seien, da eine Erweiterung des Saisonbudgets nicht möglich sei.
„Wir bedanken uns bei Raimo Wilde für die geleistete Arbeit und wünschen Zdenek Vanek einen guten Start in eine anspruchsvolle Aufgabe, die sofort beginnt“, so der Verein weiter, der am Wochenende bei der HSG Düsseldorf vor einer schweren Auswärtshürde steht. Danach folgen die Begegnungen gegen Groß-Bieberau, die SG Haslach-Herrenberg-Kuppingen sowie Korschenbroich und Obernburg, für den weiteren Weg des HSC Coburg richtungsweisende Duelle.

Der 42-jährige Zdeno Vanek, mit Dukla Prag mehrfacher tschechischer Meister, war Teilnehmer der Olympischen Spiele 1988 in Seoul und 1992 in Barcelona, der Weltmeisterschaften 1990 (in Tschechien), 1995 (in Island) und 1997 (in Japan) sowie der Europameisterschaften 1993 (in Schweden) und 1995 (in Spanien). Im Jahr 1992 wechselte Zdeno Vanek nach Deutschland zum VfL Günzburg, im Jahr darauf zum HSV Suhl. Ein Jahr nach seinem Wechsel zum ThSV Eisenach stieg Zdeno Vanek 1997 mit den Wartburgstädtern unter Leitung von Rainer Osmann, dem heutigen Bundestrainer Frauen, in die 1. Handballbundesliga auf. Bis 2000 blieb der Abwehrrecke beim ThSV Eisenach, war in der Saison 2000/2001 für Wuppertal, von 2001 bis 2003 für den TuS Nettelstedt-Lübbecke und in der Saison 2003/2004 mit dem Stralsunder HV in der 1. Liga am Ball. In der Saison 04/05 wirkte Zdeno Vanek beim Regionalligisten TV Jahn Duderstadt als Spielertrainer. Von Juli 2005 bis November 2006 war Zdeno Vanek verantwortlichen Coach beim ThSV Eisenach. In der Saison 2008/2009 übernahm Zdeno Vanek das Traineramt beim wieder in die erste Liga aufgestiegenen Stralsunder HV. Aufgrund finanzieller Probleme stand am Saisonende das Bundesligaaus für die Sundstädter, die in der Oberliga einen Neuanfang starteten. Zdeno Vanek, mit Hauptwohnsitz in Eisenach, übernahm erneut (nach der Serie 07/08) den Thüringer Oberligisten SV Town & Country Behringen/Sonneborn, den er zum sicheren Klassenerhalt führte und bis zum vergangenen Wochenende als deren Trainer fungierte.
Zdeno Vanek ist verheiratet und hat zwei Söhne. Jacub Vanek ist tschechischer Junioren-Nationalspieler und bei Nord-Zweitbundesligist SV Post Schwerin unter Vertrag. Jan Vanek ist für die C-Jugend des ThSV Eisenach am Ball.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top