Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Zdeno Vanek bald auf dem Trainerstuhl von Stralsund?

Das ist wohl ein Scherz oder ein Ablenkungsmanöver der Verantwortlichen», so reagiert Zdeno Vanek auf Meldungen von der Ostseeküste, er sei ein Kandidat auf den Trainerstuhl bei Erstbundesliga-Aufsteiger Stralsunder HV. Der in Eisenach wohnende langjährige Erstbundesligaspieler und 168-fache tschechische Nationalspieler verhehlt aber nicht, «das wäre natürlich eine sehr interessante Aufgabe.» Der einstige Abwehrrecke trug von 2003 bis 2004 das Trikot des Stralsunder HV, pflegt mit seiner Familie weiterhin Kontakte nach Stralsund. Eine Kontaktaufnahme der Verantwortlichen aus Stralsund habe es aber nicht gegeben, erklärt Zdeno Vanek. Er sondiert gerade seine berufliche und sportliche Zukunft. «Konkretes gibt es aber noch nicht zu vermelden», fügt er an. In der vergangenen Saison bewältigte er eine schier hoffnungslose Aufgabe mit Bravour, schaffte als Trainer mit den Feierabendhandballern des Aufsteigers SV Town & Country Behringen/Sonneborn den Klassenerhalt in der Oberliga Thüringen.

Trotz mancher finanzieller Schlaglöcher kamen die Stralsunder (mit dem ehemaligen Eisenacher Simon Herold im Tor) auf Platz 1 in der 2. Liga Nord ein und feierten damit den direkten Aufstieg in die Beletage des deutschen Handballs. Aufstiegstrainer Holger Schneider und die Führungsetage schwammen jüngst nicht mehr auf der gleichen Welle. Der 44-jährige Ex-Nationalspieler und die Gesellschafter der SVH Marketing GmbH einigten sich in der Vorwoche überraschend auf eine sofortige Aufhebung des noch bis 30. Juni 2009 datierten Vertrages. Holger Schneider sah die Aufgabe 1. Liga unter den gegebenen finanziellen Bedingungen wohl als Himmelfahrtskommando. Mehrere Leistungsträger, wie Rico Göde (zu den Füchsen Berlin), Simon Herold und Torben Ehlers (zu MT Melsungen) sowie Marios Efstathiades (zurück nach Zypern) haben den Ostseestrand bereits verlassen. Der griechische Nationaltorhüter Konstantinos Tsilimparis (Algeciras/Spanien), der tschechische Auswahl-Kreisläufer Petr Hruby (MT Melsungen) und der lettische Torjäger Martins Libergs (Dessauer HV) stehen als Neuzugänge fest. Die Führungsetage plant für die kommende Saison eine leichte Erhöhung des derzeitigen Etats (1,2 Mio. Euro). «Ziel muss es sein, 1,5 Mio. Euro aufzubringen», wird Vizepräsident Dieter Vetter zitiert. Ein Problem ist die Spielstätte: Die Vogelsanghalle bietet lediglich 1050 Zuschauern Platz. Für die seit längerem geplante neue Mehrzweckhalle mit einem Fassungsvermögen von etwa 3700 Besuchern fehlt noch immer die Baugenehmigung!

Als Nachfolger des ausgeschiedenen Trainers Holger Schneider werden der frühere SVH-Coach Norbert Henke, der allerdings noch bis 2011 an Post Schwerin gebunden ist, Maik Handschke, der von Empor Rostock in den «Elternurlaub» geschickt wurde, und zuletzt verstärkt Zdeno Vanek genannt. «Unsere Trainersuche läuft auf Hochtouren. Wir haben zwei bis drei Kandidaten ins Auge gefasst, mit denen wir uns eine Zusammenarbeit vorstellen könnten und hoffen, schnellstmöglich ein Ergebnis präsentieren zu können. Erste Gespräche wurden geführte und weitere stehen in Kürze an», informiert der Stralsunder HV aktuell.

Der im Juli das 40. Lebensjahr vollendende Zdeno Vanek, mit Dukla Prag mehrfacher tschechischer Meister, war Teilnehmer der Olympischen Spiele 1988 in Seoul und 1992 in Barcelona, der Weltmeisterschaften 1990 (in Tschechien), 1995 (in Island) und 1997 (in Japan) sowie der Europameisterschaften 1993 (in Schweden) und 1995 (in Spanien). Im Jahr 1992 wechselte Zdeno Vanek nach Deutschland zum VfL Günzburg, im Jahr darauf zum HSV Suhl. Ein Jahr nach seinem Wechsel zum ThSV Eisenach stieg Zdeno Vanek 1997 mit den Wartburgstädtern unter Leitung von Rainer Osmann in die 1. Handballbundesliga auf. Bis 2000 blieb der 2-Meter-Hühne beim ThSV Eisenach, war in der Saison 2000/2001 für Wuppertal, von 2001 bis 2003 für den TuS Nettelstedt-Lübbecke in der 1. Liga am Ball. In der Saison 04/05 wirkte Zdeno Vanek beim Regionalligisten TV Jahn Duderstadt als Spielertrainer. Von Juli 2005 bis November 2006 war Zdeno Vanek verantwortlicher Coach beim Süd Zweitbundesligisten ThSV Eisenach.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top