Eisenach Online

Werbung

Zwei Punkte im Heimspiel gegen Eisenach sind Pflicht!

Vor dem Derby der Neuen Länder SC DHfK Leipzig-ThSV Eisenach – Nachgefragt bei Aivis Jurdzs, Rückraumspieler des SC DHfK Leipzig, im Vorjahr einer der Leistungsträger beim Aufstieg des ThSV Eisenach.

Hast Du Dich mit Deiner Familie in Leipzig eingelebt?
Wir haben uns bestens in Leipzig eingelebt.

Mit dem Saisonstart dürften der SC DHfK und Du sehr zufrieden sein. Was sind die Stärken?
Unsere Stärke? Das ist die mannschaftliche Geschlossenheit. Ein jeder ist für den anderen da.

Welche Rolle spielt Aivis Jurdzs?
Ich spiele wie in Eisenach im linken Rückraum und versuche mit bestmöglich für den mannschaftlichen Erfolg einzubringen.

Ist das Spiel am Sonntag gegen Eisenach ein besonderes für Dich?
Spiele gegen ehemalige Vereine sind was Besonderes! Das waren die Vergleiche mit Eisenach gegen Hannover-Burgdorf, das ist am Sonntag das Aufeinandertreffen mit dem ThSV Eisenach.

Ihr Trainer Prokop spricht von einem Pflichtsieg. Siehst Du die Aufgabe so einfach?
Na klar, alle erwarten einen Sieg. Ich denke, die Aufgabe ist nicht einfach. Die 60 Minuten auf dem Parkett entscheiden. Wollen wir unser Ziel, Klassenerhalt in der DKB Handball-Bundesliga, erreichen, sind zwei Punkte im Heimspiel gegen den ThSV Eisenach einfach Pflicht.

Kontakte nach Eisenach bestehen sicherlich, Du wurdest ja beim Kaffeetrinken in der städtischen Fußgängerzone gesichtet…?
Mein Mitvertrag in Eisenach war leider erst im Oktober aufzulösen. Man sollte beim Abschluss von Mietverträgen alles lesen. So war ich kürzlich zur Wohnungsübergabe in Eisenach, habe mit Adrian Wöhler gemeinsam Mittag gegessen. Ich habe noch mit vielen Spielern aus meiner Zeit beim THSV Eisenach Kontakt. Wir telefonieren.

Ein Tipp für den Sonntag?
Der Sieg geht an den SC DHfK Leipzig.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top