Eisenach Online

Werbung

1. Quartal 2015: leichter Bevölkerungsrückgang in Thüringen trotz erhöhter Zuwanderung

Positiver Wanderungssaldo kann Sterbefallüberschuss nicht ausgleichen

Am 31. März 2015 hatte Thüringen 2.154.668 Einwohner, davon 1.062.405 Personen männlichen und 1.092.263 weiblichen Geschlechts. Damit verringerte sich nach vorläufigen Ergebnissen des Thüringer Landesamtes für Statistik die Bevölkerungszahl im ersten Quartal 2015 um -2.091 Personen. Das entspricht einem um rund 800 Personen geringeren Bevölkerungsverlust als in den ersten drei Monaten des Jahres 2014.

Der Einwohnerverlust im ersten Quartal 2015 resultierte aus einem Sterbefallüberschuss von -4.206 Personen, welcher durch einen positiven Wanderungssaldo von 2.039 Personen abgemildert wurde. In den ersten drei Monaten des Jahres 2014 betrug der Sterbefallüberschuss -2.739 Personen und der Wanderungssaldo -235 Personen.

Von Januar bis März 2015 wurden in Thüringen 3.809 Kinder geboren. Im selben Zeitraum starben 8.015 Menschen. Im ersten Quartal 2014 kamen 3.712 Lebendgeborene in Thüringen zur Welt, während 6.451 Menschen starben. Der oben genannte Wanderungssaldo bis zum 31. März 2015 resultiert aus 12.634 Zuzügen und 10.595 Fortzügen über die Thüringer Landesgrenze. Von Januar bis März 2014 standen den 9.807 Zuzügen 10.042 Fortzüge gegenüber.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top