Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Amoklauf in Winnenden

Thüringens stellvertretende Ministerpräsidentin, Finanzministerin Birgit Diezel, hat dem Ministerpräsidenten von Baden-Württemberg, Günther Oettinger, anlässlich des furchtbaren Verbrechens an der Albertville-Realschule in Winnenden kondoliert.

In dem Kondolenzschreiben der stellvertretenden Ministerpräsidentin heißt es:

«Mit tiefer Erschütterung habe ich von dem furchtbaren Verbrechen an der Realschule in Winnenden erfahren. Ich bin sehr betroffen davon, dass das Leben von so vielen jungen Menschen auf grausame und brutale Weise ausgelöscht wurde. Meine Gedanken sind in fassungsloser Trauer bei den Eltern, den Angehörigen, den Mitschülern und dem Lehrerkollegium. Ich möchte Ihnen im Namen der Thüringer Landesregierung und aller Thüringerinnen und Thüringer unser tiefempfundenes Beileid aussprechen und darf Sie bitten, unsere Anteilnahme allen Hinterbliebenen zu übermitteln.»

In dem Kondolenzschreiben bot Diezel ihrem Amtskollegen Hilfe an. So könnten speziell Psychologen aus dem Freistaat Thüringen Angehörige und Mitschüler in Winnenden betreuen und ihnen hilfreich zur Seite stehen. Aus dem Bereich der Polizei könnten Spezialisten bei der Aufklärung der Hintergründe des Verbrechens behilflich sein.

In Winnenden gab es am Mittwoch einen Amoklauf eines 17-Jährigen, dabei wurden 15 Menschen vom Täter erschossen. Er selbst wurde von der Polizei tödlich getroffen.
Im April 2002 ereignete sich in Erfurt am Gutenberg-Gymnasium ein Amoklauf eines Schülers.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top