Eisenach Online

Werbung

Anrufer geben sich als Verbraucherzentrale aus

KONSUMENTEN SOLLTEN DIESEN TRICKS NICHT GLAUBEN – Eine Verbraucherin aus dem Kreis Eisenach fragte bei der Verbraucherzentrale Thüringen nach, ob sie denn spontan mit Verbrauchern Termine ausmache. Ganz klar nein. Das ist eine Masche um Konsumenten zu täuschen.

Regelmäßig werden Verbraucher von vermeintlichen Verbraucherschützern angerufen um ihnen ein ganz wichtiges Angebot zu unterbreiten. Diesmal ging es bei einer Frau aus dem Kreis Eisenach darum, einen Termin bei ihr zu Hause zur „Rückerstattung von Versicherungsgebühren“ auszumachen. Es war noch dazu eine Mobilfunknummer, von der der Anruf kam.

Die Verbraucherzentrale ruft niemals von sich aus, wahllos bei Bürgern an, ohne deren ausdrücklichen Wunsch, sagt Ralf Reichertz von der Verbraucherzentrale Thüringen. Schreiben Sie sich die Nummer auf, melden Sie den Fall an die Verbraucherzentrale und erstatten Sie Anzeige bei der Polizei, so Reichertz.

Unerlaubte Werbeanrufe sind zudem gesetzlich Verboten und hohen Bußgeldern belegt. Oftmals nutzen Betrüger den guten Namen aus und hängen sich an aktuelle gerichtliche Verbraucherentscheidungen, um unerlaubte Werbeanrufe auf diese Weise zu tarnen. Beliebt ist auch, beispielsweise das Angebot personenbezogene Daten aus Gewinnspiellisten zu löschen.

Geben Sie keinerlei Daten heraus. Legen Sie im Zweifel einfach auf, sagt Reichertz.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top