Foto: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Carius: OPEL-Eisenach ist Erfolgsgeschichte

Landtagspräsident gratuliert zu 25 Jahren Opel-Werk Eisenach – Landtagspräsident Christian Carius erinnerte heute an das 25. Jubiläum des OPEL-Werks Eisenach. Die nach der Wiedervereinigung neu gebaute Anlage startete am 23. September 1992 mit der Produktion zweier OPEL-Modelle.

Landtagspräsident Carius sagte:

In Thüringen hat die Automobilindustrie Tradition. Das gilt ganz besonders für Eisenach. Dort wurde bereits vor über 120 Jahren die Fahrzeugfabrik Eisenach gegründet, die von der DDR 1952 verstaatlicht und umbenannt wurde. 1992 eröffnete dann OPEL nach weniger als 20 Monaten Bauzeit seine neue Produktionsstätte. Das Werk ist heute hinsichtlich Umweltverträglichkeit, Fertigungstechnologie und Produktionssystemen eines der modernsten der Welt. Der Fahrzeugbau in Westthüringen, so Carius weiter, hat Höhen und Tiefen durchlebt. Doch OPEL in Eisenach hat alle Krisen überstanden und wurde zu einer Erfolgsgeschichte. Ich wünsche OPEL-Eisenach und den über 1.800 Opelanern weiterhin viel Erfolg.

Der Landtagspräsident äußerte sich zudem zur gegenwärtigen Diesel-Debatte. Allen aktuellen Diskussionen zum Trotz, werde der Verbrennungsmotor auf absehbare Zeit kein Auslaufmodell. Gerade in der Diesel-Technologie sei Deutschland weltweit führend. Das dürfe man nicht leichtfertig verspielen. Von allen massentauglichen Antriebssystemen habe der moderne Diesel derzeit die beste Öko-Bilanz. Daher würde etwas mehr Sachlichkeit in der Debatte helfen, die Verunsicherung von Verbrauchern und Arbeitnehmern zu reduzieren.