Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: HZAE

Beschreibung:
Bildquelle: HZAE

Das neue Hauptzollamt Erfurt «auf dem Steiger» offiziell eingeweiht

Die Zöllnerinnen und Zöllner des Hauptzollamts Erfurt feierten in einer offiziellen Feststunde
am 24. Mai 2014 die Einweihung ihrer neuen Liegenschaft. Zugleich veranstalteten die Behörden
«auf dem Steiger» einen Tag der offenen Tür mit attraktivem Rahmenprogramm für die Erfurter
Bevölkerung.

Am offiziellen Teil nahmen Gäste aus der Politik, darunter MdEP Dieter-Lebrecht Koch und
Oberbürgermeister Andreas Bausewein, zahlreiche Vertreter aus der Wirtschaft, der Staatsanwaltschaft,
der Justiz und weiterer Behörden teil. Aus dem Bundesministerium der Finanzen
war der für den Zoll zuständige Staatssekretär Werner Gatzer als Hauptredner anwesend. In
ihren Grußworten beglückwünschten der Erfurter Oberbürgermeister Bausewein sowie Ministerialdirigent
Ralf Poss vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit
die Erfurter Zöllnerinnen und Zöllner zu ihrem «neuen» Hauptzollamt. Man war sich einig:
aus der alten Kaserne aus DDR-Zeiten, einem baulichen Sanierungsfall, ist ein modernes
Dienstleistungs- und Behördenzentrum entstanden, in dem das Technische Hilfswerk, das
Wehrbereichsmusikkorps III, die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben und jetzt auch noch
der Zoll eine gelungene und ansprechende Unterkunft gefunden haben. Von der positiven
Entwicklung «auf dem Steiger» profitieren gleichermaßen alle: die Beschäftigten, die Bevölkerung
und nicht zuletzt die Stadt Erfurt selbst.
Aus den Händen von Lutz Leide von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, dem Bauherrn
und Vermieter der bundeseigenen Liegenschaft, erhielt die Leiterin des Hauptzollamts,
Gerda Koszinowski den symbolischen Schlüssel.

Ein langer Weg bis zum Einzug
Im Oktober 2011 erfolgte der Startschuss für den Baubeginn, zweieinhalb Jahre später sind
jetzt rund 320 Erfurter Zöllnerinnen und Zöllner erstmals an einem Standort vereint. Ihr neues
Domizil sind zwei ehemalige Kasernengebäude, die komplett entkernt, energetisch saniert und
mit modernen Büroarbeitsplätzen ausgestattet wurden. Der vorgesehene Kostenrahmen, 7
Mio. Euro für die Gebäude und 4,5 Mio. für die Erstellung der Außenanlagen, wurde eingehalten.
Bemerkenswerte Entwicklung der Erfurter Behörde
Gatzer ging auf die beeindruckende Entwicklung der Behörde in Erfurt ein, die Anfang der
1990er Jahre mit rund 300 Beschäftigten noch eines der kleinsten Hauptzollämter in Deutschland
war. Heute, nach mehreren Umstrukturierungen, gehören ganz Thüringen und der südwestliche
Teil von Sachsen zum Erfurter Aufgabenbezirk. 920 Beschäftigte haben heute beim
Hauptzollamt mit seinen neun Zollämtern ihren Arbeitsplatz.

Dank an alle Beteiligten
Werner Gatzer bedankte sich besonders bei den Erfurter Zöllnerinnen und Zöllner für ihre tägliche
Arbeit, die auch seine persönliche Anerkennung finde, ebenso für die jahrelange Geduld
der Beschäftigten in ihren bisherigen, wechselnden provisorischen Unterbringungen, bis das
neue Domizil auf dem Steiger fertig gestellt und bezogen werden konnte.
Ein buntes großes Fest der Behörden auf dem Steiger für die Bevölkerung
Zusammen mit seinen neuen Nachbarn, der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, dem
Technischen Hilfswerk und dem Wehrbereichsmusikkorps III der Bundeswehr veranstaltete
der Zoll einen Tag der offenen Tür mit einem attraktiven Rahmenprogramm für die ganze Bevölkerung.
Die Organisation und Durchführung der Veranstaltung wurde nahezu ausschließlich
durch eigene Kräfte und mittels verwaltungseigener Bordmitteln gestemmt.

Ausstellungen, Infostände und Vorführungen
So wurden zahlreiche Vorführungen, wie waffenlose Selbstverteidigung, Technikschauen oder
Zollhundeeinsätze gezeigt. Mehrere Informationsstände und Ausstellungen, darunter auch eine
zollhistorische des Deutschen Zollmuseums in Hamburg, boten gute Gelegenheit, sich über
die Aufgaben der unterschiedlichen Behörden zu informieren. Kompetente Ansprechpartner
beantworteten an den Themenständen die Fragen der Bürgerinnen und Bürger. Schulabgän-
ger, die sich für einen Arbeitsplatz bei den beteiligten Behörden interessierten, konnten sich
eingehend über die beruflichen Ausbildungsvoraussetzungen informieren. Auch ein Blick in die
sanierten Zollgebäude und neuen Büroräume war den Besucherinnen und Besuchern möglich.
Musik, Zielübungen, Öffentliche Versteigerung und Kinderprogramm
Das Wehrbereichsmusikkorps gab eine Probe seines musikalischen Könnens. Auf der Biathlon-
Laserzielanlage des Zoll Ski Teams konnte man wie die Sportprofis und Olympiateilnehmer
üben. Versteigerungsbegeisterte hatten die seltene Gelegenheit bei einer öffentlichen
Auktion dabei zu sein und mit zu bieten, wenn vom Zoll gepfändete Waren neue Eigentümer
suchten. Neben dem Angebot für das leibliche Wohl zu familienfreundlichen Preisen, rundete
eine betreute Spiel- und Bastelecke, die Gelegenheit für ein Foto in einem historischen Zollfahrzeug
sowie eine Hüpfburg des THW für die Kleinen das umfangreiche Tagesprogramm
ab.

Foto: ©HZAE

Foto: ©HZAE

Foto: ©HZAE

Foto: ©HZAE

Foto: ©HZAE

Karl-Heinz Brack | | Quelle:

Werbung
Top