Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: © Isabel Benner / Landratsamt Wartburgkreis

Beschreibung:
Bildquelle: © Isabel Benner / Landratsamt Wartburgkreis

Denkmalschutzpreise des Wartburgkreises verliehen

Auftaktveranstaltung zum „Tag des offenen Denkmals“ in Treffurt

Am Dienstag, 6. September, wurden auf Burg Normannstein in Treffurt die Denkmalschutzpreise des Wartburgkreises durch Landrat Reinhard Krebs verliehen.

Wie auch der diesjährige „Tag des offenen Denkmals“ widmete sich die Veranstaltung dem Motto „Gemeinsam Denkmale erhalten“. Bei der Erhaltung von Denkmalen geht es um ein partnerschaftliches Miteinander zwischen privaten und öffentlichen Initiativen für Denkmalschutz und Denkmalpflege, Vereinen und ehrenamtlich Tätigen, Denkmalbesitzern, Denkmalnutzern und Behörden. Der Tag des offenen Denkmals ist ein Paradebeispiel dafür, wie es gelingen kann, diese Kräfte zu bündeln, betonte Landrat Reinhard Krebs in seiner Rede.

Durch die Bereitstellung von Fördermitteln für Privateigentümer, durch Anerkennung des Engagements aber auch durch die Würdigung in der Öffentlichkeit versucht der Wartburgkreis, bei der Erhaltung von Kulturdenkmalen mitzuwirken. Seit 1995 werden deshalb jährlich drei private Denkmaleigentümer oder Vereine von Kulturdenkmalen für ihr besonderes Engagement bei der Erhaltung und Sanierung ihrer Gebäude ausgezeichnet. Da meist viele Arbeiten in Eigenleistung erbracht werden, man viel Kreativität benötigt und immer wieder Kompromisse finden muss, kann diese Leistung gar nicht mit Geld aufgewogen werden.

Der Denkmalpreis des Wartburgkreises soll deshalb vielmehr eine Anerkennung, ein Ansporn, der zum Weitermachen ermutigen soll, sein, so der Landrat

Preisträger in diesem Jahr war Frank Richling aus Bad Salzungen, der sich als Baupfleger der Gebäude der evangelischen Kirchgemeinde versteht und durchaus als „Mann für alle Fälle“ bezeichnet werden kann. Der Förderverein Rotes Schloss Mihla e. V. bekam den Denkmalschutzpreis für das außerordentliche und konstruktive Engagement bei der Erhaltung des Roten Schlosses in Mihla sowie für die Motivation bürgerschaftlichen Engagements durch entsprechende Öffentlichkeitsarbeit.

Ebenfalls ausgezeichnet wurde der Baustammtisch Schnellmannshausen für das Projekt zur Errichtung eines Gemeindehauses in der alten Schule, das gemeinsam mit der Kirche als geistliches Zentrum mitten im Dorf mit Leben erfüllt wird.

Zum „Tag des offenen Denkmals“ am kommenden Sonntag sind über 30 denkmalgeschützte Objekte im Wartburgkreis geöffnet. Viele interessante Begleitprogramme erwarten dort die Gäste – von einer Entensuche für die ganze Familie bis zu Führungen – sodass am Sonntag deutlich wird, welch reiches kulturelles, historisches Erbe wir in unserem Landkreis haben. Eine Liste aller geöffneten Denkmale im Wartburgkreis finden Sie auf der Homepage des Wartburgkreises unter www.wartburgkreis.de/neuigkeiten → „Denkmaltag im Wartburgkreis“.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

  • Abrissbirne EA

    „Gemeinsam Denkmale erhalten“. Bei der Erhaltung von Denkmalen
    geht es um ein partnerschaftliches Miteinander zwischen privaten und
    öffentlichen Initiativen für Denkmalschutz und Denkmalpflege, Vereinen
    und ehrenamtlich Tätigen, Denkmalbesitzern, Denkmalnutzern und Behörden.

    Oh, würde dieser Traum nur endlich einmal in Eisenach nachhaltig wahr!

    Vorab klopft man sich am Sonntag in Eisenach erst einmal wieder gegenseitig auf die Schulter und lacht hinter vorgehaltener Hand über die zuletzt mal schnell entsorgten Denkmale. Ein Abriss selbiger ist in Eisenach recht einfach, wenn die Behörde mal unter dem Aufgebot Ihrer ganzen Macht mal wirklich eine Abrissgenehmigung versagt, dann ist „die Hütte“ eben einfach beim „sorgsamen“ Entkernen eingestürzt, wenn die jahrelang unterlassene Notsicherung nicht schon Ihr Werk vollendet hat.

Top