Eisenach Online

Werbung

Gibt es auch genügend Ostereier?

Im Jahr 2007 gab es in Thüringen 24 Betriebe mit 3000 und mehr Hennenhaltungsplätzen.
Im Jahresdurchschnitt verfügten diese Betriebe über eine Haltungskapazität von 2,24 Millionen Hennenhaltungsplätzen. Mit einem Legehennenbestand von über 1,75 Millionen Tieren lag die jährliche Auslastung der Haltungskapazitäten somit bei 78 Prozent.
Bei einer durchschnittlichen Legeleistung von 304,3 Eiern je Henne wurden insgesamt 531,3 Millionen Eier erzeugt. Das waren rein rechnerisch 229 Eier für jeden Thüringer Einwohner.

Meister Lampe kann aber auch ganz frische Eier verstecken. In den ersten zwei Monaten 2008 wurden nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik insgesamt 86,6 Millionen Eier erzeugt, von denen sich einige in einem Osternest bunt bemalt sicher aufgehoben fühlen.
Rein rechnerisch legte jede der 1,81 Millionen Legehennen in diesen beiden Monaten täglich 0,8 Eier.
Die durchschnittliche Legeleistung entsprach damit der des Vorjahreszeitraumes.
Rein rechnerisch waren das 38 Eier für die kleinen und großen Thüringerinnen und Thüringer.

Ein höherer Legehennenbestand gegenüber dem Vorjahreszeitraum (+ 128 Tausend Tiere bzw. 7,6 Prozent) und ein zusätzlicher Tag im Februar brachte in den ersten zwei Monaten 2008 im Vergleich mit den ersten zwei Monaten des Vorjahres ein Plus von 8,4 Millionen Eiern (Januar und Februar 2007: 78,2 Millionen Eier).

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top