Eisenach Online

Werbung

Internationaler Tag der Familie am 15. Mai

Im Jahr 2012 lebten in Thüringen rund 305 Tausend Familien. Dies teilt das Thüringer Landesamt für Statistik anlässlich des Weltfamilientages mit. Gegenüber dem Jahr 2011 ist das ein Rückgang um rund 11 Tausend Familien. Familie umfasst in diesem Sinne alle Eltern-Kind-Gemeinschaften. Das sind Ehepaare, nichteheliche und gleichgeschlechtliche Lebensgemeinschaften sowie alleinerziehen-de Elternteile mit ledigen Kindern1). Durchschnittlich bestand eine Thüringer Familie im Jahr 2012 aus 3,15 Familienmitgliedern.
Die klassische Familienform – Ehepaar mit Kind/ern – ist nach wie vor die häufigste Familienform. Rund 173 Tausend Ehepaare mit Kind/ern gab es im Jahr 2012 im Freistaat. Das ist ein Anteil von rund 57 Prozent an allen Familien. Im Jahr 2011 waren es rund 188 Tausend Familien bzw. ein Anteil von rund 59 Prozent.
Rund 49 Tausend Familien mit ledigen Kindern gab es im Jahr 2012 in nichtehelichen oder gleichge-schlechtlichen Lebensgemeinschaften. Im Jahr 2011 gab es rund 47 Tausend Familien in dieser Le-bensform.
In rund 27 Prozent aller Familien lebten 2012 alleinerziehende Mütter oder Väter mit ihren Kindern zusammen (rund 83 Tausend Familien). Das ist ein Anstieg um rund zweitausend Familien gegenüber dem Jahr 2011. Rund 84 Prozent der Alleinerziehenden waren 2012 Mütter.
Die Daten liefert der Mikrozensus, die jährliche repräsentative Haushaltebefragung.
1) Ledige Kinder sind Personen, die ohne Lebenspartner/in und ohne eigene Kinder mit ihren Eltern oder einem Elternteil in einem Haushalt bzw. einer Familie zusammenleben. Eine Altersgrenze für die Zählung als Kind besteht nicht. Als Kinder gelten auch ledige Stief-, Adoptiv- oder Pflegekinder, sofern die zuvor genannten Voraussetzungen vorliegen.

Karl-Heinz Brack | | Quelle:

Werbung
Top